Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Possehl Musikpreis mal fünf
Nachrichten Kultur

Wettbewerb: Possehl Musikpreis 2020 in der Lübecker Musikhochschule

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 19.11.2020
Von Christian Strehk
Die Fassade der historischen Musikhochschule an der Obertrave in Lübeck. Im großen Saal wurde der 57. Possehl Musikpreis ausgetragen. Quelle: Thomas Radbruch
Anzeige
Lübeck

Ein erster Preis wurde aber von den Vertretern der Possehl-Stiftung, der Hochschule, des Theaters und der Presse nicht vergeben. Einen zweiten, mit je 2500 Euro dotierten Preis gewannen jedoch die enorm organisch und stilsicher mit Barockmusik, Saint-Saens und Isang Yun „spielende“ französische Fagottistin Ariane Bresch (aus der Klasse von Prof. Pierre Martens) und die südkoreanische Bratschistin Gueli Kim für ihr intensives Viola-Spiel beispielsweise in Werken von William Walton oder Paul Hindemith

Junge Musikerinnen auf bestem Wege

Die 23-jährige Französin ist Akademistin des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck und interessiert sich besonders für Barockmusik, Gesangsensemble und brasilianische Percussion-Musik. Die 28-jährige Südkoreanerin Gueli Kim aus der Klasse von Prof. Pauline Sachse ging aus verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben bereits als Preisträgerin hervor und war Mitglied der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker

Possehl Musikpreis 2020: zwei Zweite und zwei Dritte Preise

Den dritten Preis mit je 2000 Euro teilen sich zwei Studenten aus Baden-Württemberg: der Cellist Raphael Zinner (Klasse Prof. Troels Svane) und der Bratscher Bennet Morrice-Ortmann. Eine Förderprämie von 1000 Euro erspielte sich der deutsch-kolumbianische Pianist Lucas Huber Sierra (Klasse Prof. Konrad Elser).

Corona: Preisträgerkonzert erst im Juli 2021

Das üblicherweise im Januar stattfindende Preisträgerkonzert soll coronabedingt am 10. Juli nachgeholt werden. Der Wettbewerb fand ohne Publikum statt, wurde aber live im Internet gestreamt.