Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Medien & TV ZDF-Panne: Gauland und das Anti-Rassismus-Plakat
Nachrichten Medien & TV ZDF-Panne: Gauland und das Anti-Rassismus-Plakat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:25 02.09.2019
Eine Frau hält vor dem Landtag ein Plakat mit der Aufschrift "Rassisten sind keine Alternative" hoch. Das Schild war auch im Fernsehen zu sehen. Quelle: imago/Chris Emil Janßen/dpa/Montage RND
Berlin

Nichtsahnend hat AfD-Chef Alexander Gauland im ZDF ein Interview vor einem Plakat gegeben, das rassistisches Gedankengut anprangert.

Während der Vorsitzende der rechtspopulistischen Partei am Sonntagabend auf Fragen der ZDF-Journalistin Bettina Schausten antwortete, wurde hinter ihm, durch eine Glaswand, ein selbstgemaltes Plakat in die Höhe gereckt mit der Aufschrift: "Rassisten sind keine Alternative" - offensichtlich in Anspielung auf die "Alternative für Deutschland".

"Held des Abends"

Hochgehalten wurde das Schild von einer Frau, die auf den Schultern eines Mannes saß. Die beiden bewiesen ziemliche Ausdauer: Auch bei Interviews anderer Politiker war das Schild während der Live-Übertragungdauerhaft zu sehen.

Für Empörung sorgte das Plakat bei AfD-Anhängern, wie der früheren CDU-Bundestagsabgeordneten Erika Steinbach: Es sei "einfach unglaublich, was das ZDF abliefert", schrieb sie. Andere Twitter-Nutzer nannten die Person mit dem Schild "Held des Abends".

Lesen Sie auch: "Bürgerliche Koalition": MDR-Moderatorin irritiert mit AfD-Analyse in Wahlsendung

RND/msc/dpa

In der ARD-Wahlsendung am Sonntagabend hat die MDR-Moderatorin Wiebke Binder für Diskussionen gesorgt. Sie nannte ein mögliches Bündnis aus CDU und AfD eine “bürgerliche Koalition”. Im Netz hagelt es Kritik.

02.09.2019

Nur ein Unfall? Mit einem Schuss genau zwischen die Augen beginnt beim “Tatort: Falscher Hase” aus Frankfurt eine großartige Krimigroteske.

01.09.2019

Der Tatort am Sonntag startet später als gewohnt. Grund dafür sind die Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen. Da die Tagesschau länger sendet, verschiebt sich der Start vom Frankfurter Tatort "Falscher Hase". 

01.09.2019