Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien & TV Dschungelcamp Tag sieben: Bastian lästert heftig über Gisele – „Kleine Schlampe!“
Nachrichten Medien & TV Dschungelcamp Tag sieben: Bastian lästert heftig über Gisele – „Kleine Schlampe!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:40 18.01.2019
Zu viel für sie: Gisele Oppermann bricht die Dschungelprüfung „Alarm in Cobra 11“ ab. Quelle: TV NOW / Stefan Menne
Hannover

Uli Hoeneß tat es. Boris Becker tat es. Bastian Yotta tat es nicht – laut eigener Aussage – und landete trotzdem im Knast. Für eine Nacht. Festgenommen am Frankfurter Flughafen wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung. Yotta: „Ich habe 2014 Steuern gezahlt. Wenn da doch irgendwas falsch gelaufen sein sollte, dann war das 100 prozentig keine Absicht!“ Das Verfahren läuft. Deshalb kann Yotta auch nicht darüber sprechen. Doch am Dschungelcamp-Lagerfeuer wurde ja schon so manches pikante Wörtchen gewechselt. Und so lässt sich auch der Mucki-Millionär zu einem Schwank aus seiner Knast-Nacht hinreißen. „Aufs Klo musst du auf so eine Schale, dagegen ist das hier ein Luxusklo. Da steht dir ein Beamter gegenüber und schaut dir zu.“

Tag 7 im Camp: Evelyn Burdecki spricht Bastian Yotta auf seine Festnahme am Frankfurter Flughafen vor wenigen Wochen an. Quelle: TV NOW / Stefan Menne

Tag sieben im Dschungelcamp – und alles ist beim Alten: Gisele Oppermann muss mal wieder in die Dschungelprüfung und schreit nicht nur in verschiedenen Höhen, sondern auch gleich am Anfang der Schlangenhöhle „Alarm in Cobra 11“ den Satz, der bei allen Dschungel-Insassen nicht nur Magenknurren auslöst: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Keine Sterne. Kein Essen. Keine Camp-Symphatien. Giseles richtige Schlussfolgerung immerhin: „Die werden mich alle hassen, aber das ist mir scheißegal.“

Gisele rennt aus der Höhle. Quelle: TV NOW / Stefan Menne

Yotta: „Voll die Arschlochnummer“

Und Gehässiges kommt in der Tat – ausgerechnet aus Knasti-Yottas Mund. Giseles Verhalten nach der letzten gemeinsamen Dschungelprüfung beschäftigt ihn immer noch: „Das war voll die Arschlochnummer. Ich stand da wie der letzte Idiot. So was vergesse ich nicht. Sie ist eine linke, falsche, hinterlistige Person.“ Und damit nicht genug: „Ich will ja nicht ablästern, aber hier sind Vollprofis, die alle genau wissen, was sie tun! Ich beobachte alles! Kleine Schlampe!“.

Harte Worte, die Evelyn Burdecki da am Lagerfeuer über Gisele zu hören bekommt. Aber das Reality-TV-Sternchen hat andere Sorgen. Nicht etwa wegen der Geldstrafe in Höhe von 160 Euro, die ihr das Amtsgericht Düsseldorf laut „Bild“-Zeitung wegen Handynutzung am Steuer nun aufgebrummt hat. Auch nicht wegen des drohenden Führerscheinentzugs wegen elf weiterer Verstöße. Nein. Evelyn Burdecki zerbricht sich über eine ganz andere Frage das blonde Köpfchen: Was sind eigentlich Steuern? Evelyn: „Man kriegt ja ne Summe und von dieser Summe gehen ja Steuern weg. Zum Beispiel für Ämter, das Tierheim, für Lehrer, fürs Schwimmbad, für den Zoo.“ Für die Twitter-Nutzer ist das natürlich gefundenes Fressen.

Der Currywurstmann deckt auf

Während die einen noch über die ganz wichtigen Fragen des Lebens rätseln, deckt Chris Töpperwien Yottas Flunkereien in der Steuergeschichte auf. „Der war ja in der ’Bild’-Zeitung in einem Polizeiwagen abgebildet, wo er mit Handschellen saß“, tuschelt der Wurstmann zu Sandra am nächsten Morgen. „Die Bild war nicht da“ – der Manager habe die Bilder am Frankfurter Flughafen geschossen und der „Bild“-Zeitung geschickt. Skandal! Töpperwien weiter: „Da siehst du doch schon, dass er ein Lügner ist.“ Ja, die beiden werden wohl ihre frühere Freundschaft im Dschungel nicht wieder aufleben lassen.

Chris Töpperwien hat viel von dem nächtlichen Gespräch zwischen Bastian und Evelyn mitbekommen. Für Sandra Kiriasis fasst er es noch einmal aus seiner Sicht zusammen. Quelle: TV NOW / Stefan Menne

Evelyn rastet aus

Die Stimmung kippt nach und nach. Woran mag das liegen? Wirklich an den Sternen, die Gisele nicht mit ins Camp gebracht hat?

Oder ist es etwa der immer offen stehende Klodeckel? Töpperwien jedenfalls bringt das nun endgültig zum Ausrasten. „Ich brülle gleich hier los. Das sind alles Gehirnamputierte. Ich habe die Schnauze hier rappelvoll. Ich bin hier nicht die Putzfrau, Leute. Hier sind die Scheißviecher am Arsch!“

So langsam zeigen sich die wahren Gesichter der Dschungelcamper. Das stellt jedenfalls Yotta im Fall von Töpperwien fest. Auch beim Pfannenkrach platzt es aus dem Currywurstmann raus: „Ich koche seit 35 Jahren, was erzählst du jetzt hier? Ich kann die Pfanne hinstellen wo ich will! Nur ihr seid immer die Ersten, mit euren Scheiß-Pfannen hier drauf“.

AHat Evelyn etwas ins Camp geschmuggelt? Chris verdächtigt sie auf jeden Fall. Quelle: TV NOW / Stefan Menne

Als Chris einen auf Detektiv Knatterton macht und Evelyn wegen einer ins Camp geschmuggelten Uhr verdächtigt, rastet diese aus. „Ich schwör’, ich habe nichts geschmuggelt“. Domenico sieht das anders – „Wer einmal lügt, der lügt auch noch mal“. Die Twitter-Nutzer stehen jedenfalls auf Evelyns Seite.

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.

Von RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gollum-Schauspieler Andy Serkis will eine Volksabstimmung zum Brexit – deswegen schlüpft er zum zweiten Mal in eine Verkleidung als Theresa-May-Gollum-Kreatur. So kommentiert er die gescheiterte Brexit-Abstimmung in Großbritannien.

21.01.2019

Journalisten haben es schwer in der Türkei, wie etwa der Fall Yücel drastisch vor Augen geführt hat. Vielen werden Kontakte zu angeblichen Putschisten oder zu kurdischen Extremisten vorgehalten. Nun trifft es eine niederländische Journalistin.

17.01.2019

Drei Folgen der Dokumentationsreihe „Menschen hautnah“ des WDR verstoßen gegen journalistische Standards – wie etwa korrekte Namen. Der Sender räumt die Fehler nun ein.

17.01.2019