Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien & TV Fünf hilfreiche Apps für Senioren
Nachrichten Medien & TV Fünf hilfreiche Apps für Senioren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 18.12.2018
App-Tipps für Senioren. Quelle: Jürgen Blume/epd
Hannover

Natürlich nutzen auch Senioren Whatsapp und Skype oder schauen in der Bahn-App nach, ob ein Zug pünktlich ist. Doch über die schon gut bekannten Apps hinaus, gibt es noch einige Geheimtipps. Fünf Vorschläge.

Eine App, die das Tippen übernimmt

Immer mehr Messenger setzten auf Sprachnachrichten. Aber trotzdem läuft ein großer Teil der Kommunikation übers Smartphone noch schriftlich. Dabei kann das Tippen auf dem Smartphone sehr mühselig sein. Apps wie der kostenlose „Speech Texter“ für Android können da helfen. Sie verwandeln Gesprochenes in Text – ob für Emails, Tweets oder Textnachrichten. Einfach einsprechen und versenden.

Apotheke vor Ort

Die App „Apotheke vor Ort“ bietet viele verschiedene Services rund um Apotheke und Medikamente. Wenn Ihre Stammapotheke beispielsweise am Wochenende geschlossen ist, weist die App den Weg zur nächsten Alternative. Es lassen sich auch Bestellungen reservieren und individuelle Medikamente speichern. Die App ist für Android und iOS kostenlos.

Lesen Sie hier:
Parken, Wandern, Einkaufen: Neun App-Tipps für Ihr Smartphone

Eine Vorlese-App

Die Bildschirme von Smartphones sind nicht sehr groß. Das kann das Lesen von Texten schnell anstrengend machen. Aber auch für Menschen mit einer Sehbehinderung – oder beim Autofahren – können Vorleseprogramme eine große Hilfe sein. So wie zum Beispiel der „Voice Dream Reader“ (10,99 Euro für Android, 16,99 Euro bei iOS) oder auch die kostenlose Android-App „Talk“.

Ada: App-Alternative zum Krankheiten-Googeln

Den schnellen Gesundheitscheck für zwischendurch kann die App „Ada – Deine Gesundheitshelferin“ übernehmen. Die App simuliert Arztpersonal mit einem Chat-Bot und kennt Tausende Erkrankungen körperlicher und seelischer Art – vom Schnupfen bis hin zu seltenen Erkrankungen. Trotz der großen Genauigkeit und guten Hilfe sollte bei anhaltenden Beschwerden natürlich auch immer echter medizinischer Rat eingeholt werden. Die „Ada“-App gibt es kostenlos für Android und iOS.

MyTherapy: Digitale Unterstützung

Besonders bei Krankheiten, die länger symptomfrei sind, ist es manchmal leicht, die Einnahme von Tabletten oder anderen Medikamenten zu vergessen. Die App „MyTherapy“ unterstützt ihre Nutzer beim Erinnern. „MyTherapy“ macht Sie zum richtigen Zeitpunkt darauf aufmerksam, Ihre Medikamente zu nehmen oder Werte wie Blutzucker zu messen. Die App ist kostenlos.

Von RND/asu

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

TV-Koch Christian Rach schwingt in seiner neuen Show „Gewusst wie: Rachs 5-Euro-Küche“ zum ersten Mal selbst den Kochlöffel im Fernsehen. Roland Trettl will dagegen nicht nur auf Instagram für Lacher sorgen – und verlässt dafür „The Taste“.

18.12.2018

Überzogene Kosten für die Handy-Reparatur oder eine Waschmaschine, die wieder streikt, sobald der Handwerker weg ist: Im Internet tummeln sich viele Dienstleister, deren Fähigkeit und Ehrlichkeit angezweifelt werden darf. Doch wie erkennt man schwarze Schafe?

18.12.2018
Medien & TV 139. Geburtstag von Paul Klee - Paul Klee: Wen zeigt das Google Doodle?

Das heutige Google Doodle ist farbenfroh und abstrakt, das Gemälde soll an den Bauhaus-Künstler Paul Klee erinnern. Wofür ist der Maler bekannt und was hat er geleistet?

18.12.2018