Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Medien & TV Germany’s Next Topmodel: So bizarr war das Finale
Nachrichten Medien & TV Germany’s Next Topmodel: So bizarr war das Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 24.05.2019
Simone ist „Germanys Next Topmodel“ Quelle: Getty Images
Düsseldorf

Ganze 45 Minuten dauert es beim großen „Germany’s Next Topmodel“-Finale (ProSieben), bis die drei Finalistinnen Simone (21), Sayana (20) und Cäcilia (19) das tun, was sie in den letzten Monaten gelernt haben: geradeaus laufen und dabei nicht stolpern. Zuvor hatte die Musicalgruppe „Cirque du Soleil“ die Show mit einem Ausschnitt aus ihrem aktuellen Programm „Paramor“ eröffnet, Gastgeberin Heidi Klum war auf einer Schaukel von der Hallendecke herabgeseilt worden und hatte mit einem Riesendekolletée alle Blicke auf sich gezogen.

Ansonsten gab es einen Einspieler mit Klum-Parodistin Martina Hill und einen Auftritt von Pop-Ikone Taylor Swift, die bereits vormittags in der leeren Halle zum Vollplayback aufgetreten war. Warum sie nicht abends performte, erfahren die Zuschauer nicht.

Nach ihrem ersten Catwalk blufft Heidi und behauptet, dass es bereits eine Entscheidung gebe. Ist allerdings nur Fehlalarm, stattdessen kommt Thomas Gottschalk zum Scorpions-Rockklassiker „Rock you like a Hurricane“ auf die Bühne. An dieser Stelle merkt man natürlich, dass die GNTM-Verantwortlichen nach dem freiwilligen Ausstieg von Finalistin Vanessa nicht mehr umplanen konnten.

Cäcilia fliegt zuerst raus

Etwas unspektakulär und erwartbar fliegt Cäcilia als Erstes raus, nachdem sie und ihre beiden Mitstreiterinnen bei einem Auftritt der Jonas Brothers in Neon-Klamotten um die Musiker herumschlawenzelt waren. Um 22.10 Uhr folgte dann ein ganz anderes Highlight: GNTM-Kandidatin Theresia (26) heiratet ihren Verlobten Thomas (54) - zumindest ein bisschen. Denn die „Trauung“ nimmt kein Pastor vor, sondern Heidi Klum persönlich. Bereits vor der Sendung hatte Theresia in einem Video auf YouTube verraten, dass sie ihren Thomas Anfang Juni standesamtlich heiraten möchte. Zumindest das Geschenk für die Flitterwochen übernimmt Klum und überreicht einen Gutschein über einen zehntägigen Urlaub in Mexiko.

In der Werbepause läuft Heidis Tochter Lou (9) auf die Bühne und drückt ihrer Mutter einen Riesenschmatzer auf den Mund. Danach läuft sie zurück zu ihren Großeltern Günther und Erna Klum, die in der ersten Reihe sitzen. Ebenfalls im Publikum sitzen unter anderem Kulttranse Olivia Jones und Sängerin Blümchen. Bevor es weitergeht, verrät Heidi noch ein Geheimnis: „Alle denken immer, dass ich schwanger bin. Dabei esse ich nur so viel, weil ich so viel Spaß habe.“

Dass es in dieser Show eigentlich darum geht, Deutschlands nächstes Topmodel zu finden, gerät größtenteils in den Hintergrund. Nachdem 30 Jungs von der Stripshow „Magic Mike“ gezeigt haben, was sich unter ihren engen Hemden befindet, und Channing Schauspieler Channing Tatum Werbung für die Show gemacht hat, dürfen Simone und Sayana mit den verschwitzten Jungs für ein Shooting mit Fotograf Kristian Schuller posieren.

Natürlich durften auch die Jungs von Tokio Hotel an diesem Abend nicht fehlen – nach ihrem Auftritt live on stage machten es sich Tom und Bill neben Heidi auf der Couch gemütlich.

Am Ende sollte es aber noch um die alles entscheidende Frage gehen: Wer wird „Germany’s Next Topmodel“? Simone sollte die Glückliche sein, die von Heidi zum schönsten Mädchen der Staffel gekürt wurde – Freudentränen und Kreisch-Attacke inklusive.

In diesem Sinne, bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: „Nur eine kann „Germany’s Next Topmodel“ werden!

Mehr lesen:Blitzhochzeit beim Finale

Heidi Klum lüftet Geheimnis um Megastar beim Finale

Fünd Gründe, warum eine Superzicke das Topmode-Finale gewinnen wird

So reagieren die Finalistinnen auf Vanessas Ausstieg

Von RND/Thomas Kielhorn

„Orange Is The New Black“ gehört zu den beliebtesten Netflix-Produktionen: Jetzt hat der Streamingdienst den Start von Staffel 7 am 26. Juli bekannt gegeben. Und damit auch das Ende.

24.05.2019

Ein Forscher der Universität Trier wollte in Patagonien ein Magnetometer reparieren. Am Donnerstag hätte er nach Deutschland zurückkehren sollen. Seine Kollegen hoffen, dass er nur wegen schlechter Witterungsverhältnisse nicht melden konnte.

24.05.2019

Wenn es nach Tech-Milliardär Elon Musk geht, sollen bis zu 12.000 Satelliten das Internet auch in die entlegensten Winkel der Erde bringen. Die ersten 60 von ihnen sind nun im All gekommen.

24.05.2019