Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien & TV Jennifer Aniston zieht als lesbische Präsidentin ins Weiße Haus ein
Nachrichten Medien & TV Jennifer Aniston zieht als lesbische Präsidentin ins Weiße Haus ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 20.05.2018
Die US-Schauspielerin Jennifer Aniston. Quelle: dpa
Los Angeles

Hollywood-Schauspielerin Jennifer Aniston (49) zieht ins Weiße Haus ein: In der Netflix-Komödie „First Ladies“ soll Aniston eine mit einer Frau verheiratete US-Präsidentin spielen, an der Seite von Komikerin Tig Notaro (47) als First Lady. Der Videostreaming- Dienst kündigte die neue Polit-Komödie am Freitag an.

Notaro ist zusammen mit ihrer Kollegin Stephanie Allynne auch als Autorin an Bord. Als Beverly und Kasey Nicholson sollen die Hauptdarstellerinnen im Weißen Haus regieren. Ein Drehbeginn wurde noch nicht genannt.

Aniston hat in zahlreichen Filmen mitgespielt, vor allem in romantischen Komödien. Für ihre Rolle als Rachel Green in der TV-Sitcom „Friends“ wurde sie mit einem Emmy und einem Golden Globe ausgezeichnet. Notaro ist durch ihre autobiografisch inspirierte Comedy-Serie „One Mississippi“ bekannt.

Von dpa/RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Schlagzeilen. Jetzt hat der US-Präsident seine Frau Melania bei dem Kurznachrichtendienst fälschlicherweise „Melanie“ genannt.

20.05.2018
Kultur Architektur-Biennale in Venedig - Das Leben nach der Mauer

Drei Stararchitekten vertreten gemeinsam mit Marianne Birthler Deutschland auf der Architektur-Biennale. Ab dem 26. Mai geht um die Frage, was von der Mauer bleibt, 28 Jahre nach ihrem Ende.

18.05.2018
Kultur Musiktipps von Karsten Röhrbein - Gaz Coombes und andere Musiktipps

Der stärkste Mann der Welt braucht keine Mitgrölrefrains mehr, aus einem ehemals rotzigen Indie-Rocker ist ein Freund des Klaviersounds geworden und dass die Welt am Abgrund steht, lässt sich auch bestens mit Folk-Rock ausdrücken – die Musiktipps von Karsten Röhrbein.

18.05.2018