Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Medien & TV Kein Bock auf Kurven: RTL II setzt nach schlechten Quoten „Curvy Supermodel“ ab
Nachrichten Medien & TV Kein Bock auf Kurven: RTL II setzt nach schlechten Quoten „Curvy Supermodel“ ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 21.11.2018
Nach drei Staffeln ist bei „Curvy Supermodel“ Schluss. Quelle: pa/obs RTL II
Köln

Die Castingshow „Curvy Supermodel“ hat bei RTL II keine Zukunft mehr. Sie war 2016 gestartet, die dritte Staffel gab es in diesem Sommer. Bei der Castingshow wurden ausdrücklich nicht superschlanke Nachwuchsmodels gesucht. „Wir sind froh, dass wir „Curvy Supermodel“ über drei Staffeln gemacht haben. Das Format hat uns allen große Freude bereitet und sicher viel für das Trendthema „Curvy“ in Deutschland getan“, teilte RTL II zum Aus der Sendung mit. „Mit unseren Siegerinnen Celine, Hanna und Ines hat „Curvy Supermodel“ gleich drei erfolgreiche Models hervorgebracht, für den TV-Markt war die Thematik in der Form aber leider zu spitz.“ Zuvor hatten die Branchendienste „Quotenmeter“ und „DWDL.de“ berichtet.

Zu wenig Zuschauer für kurvige Models

Die dritte Staffel von „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig“ war Ende Juli mit 640 000 Zuschauern und einem Marktanteil von 2,8 Prozent gestartet. Das waren deutlich schwächere Werte als bei Staffel zwei, die zum Auftakt noch 900 000 Zuschauer hatte.

Nach Angaben des Senders hatten sich erneut Tausende junge Frauen beworben, 50 von ihnen kamen in die engere Auswahl. Sie mussten die Jury um Angelina Kirsch von sich überzeugen. Kirsch war bereits bei der ersten „Curvy Supermodel“-Staffel dabei und gilt selbst als eines der erfolgreichsten Kurvenmodels Deutschlands.

Von RND / dpa

Model, Moderatorin, Mutter – und Business Lady: Sylvie Meis ist längst zu einer eigenen Marke geworden. Für ihre Dessous- und Bademodenfirma sucht die 40-Jährige in der RTL-Show „Sylvies Dessous Models“ jetzt ihre neue Markenbotschafterin.

21.11.2018

Trotz Kritik will Mark Zuckerberg den Vorsitz im Facebook-Verwaltungsrat behalten. Auch für seine rechte Hand, Sheryl Sandberg, hat der jüngste Facebook-Skandal wohl keine Konsequenzen. Zuckerberg will noch „Jahrzehnte“ mit ihr zusammenarbeiten.

21.11.2018

Ein iPhone-Hack aus dem Jahr 2015 erreicht erst drei Jahre später viele Verbraucher und sorgt für Begeisterung. Ein ewiger Feind des iPhone-Nutzers scheint besiegt: der Cursor. Wir haben sechs weitere nützliche Funktionen und Einstellungen getestet.

21.11.2018