Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien & TV „My Hit. Your Song“: So funktioniert die neue Castingshow bei Pro7
Nachrichten Medien & TV „My Hit. Your Song“: So funktioniert die neue Castingshow bei Pro7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 17.01.2019
Machen es die Kandidaten nachher besser als die Musiker selbst? Olly Murs (l-r), Jason Derulo und Sasha sind am 17. Januar zu Gast bei „My Hit. Your Song“. Quelle: Benedikt Müller/ProSieben/dpa
Köln

Deutschland sucht den Superstar“, „The Voice“, „Sing meinen Song“ – die Musikshows überfluten die deutschen Privatsender seit dem Start von „Popstars“ 2000 offensichtlich immer noch. Pro7 hat sich nun noch ein neues Format ausgedacht – „My Hit. Your Song“ feiert am Donnerstag, 17. Januar um 20.15 Uhr, Premiere.

Ähnlich wie bei „The Voice of Germany“ geht es erst einmal um eine positive Herangehensweise an teilweise schon erfahrene Musiker. Denn bei „My Hit. Your Song“ treten Neulinge und etablierte Musiker gleichermaßen an. In jeder Folge hören sich drei Gäste, in der Regel Musiker aus Deutschland, Coverversionen ihrer eigenen Lieder an. Sie müssen dann entscheiden, welche Interpretation ihnen am besten gefallen hat.

„My Hit. My Song“ will Genre-übergreifend sein

Bei der Premierensendung sitzen Olly Murs, Sasha und Jason Derulo auf dem Jurorensofa. Auch will sich die Sendung ganz offenbar an einen bunten Stilmix halten: Denn Jason Derulos „Tip Toe“ wird von vier Streichern, einem Piano und einer Soul-Sängerin präsentiert. Später gehen eine Punkband aus Köln und Duisburg, eine Volksmusik-Band aus Graz, eine Folk-Pop-Rock-Band aus Augsburg und ein Singer-Songwriter aus dem schweizerischen Biel am Start. In anderen Folgen sollen unter anderen Sido, DJ Bobo oder Pur Coverversionen beurteilen.

Die Kandidaten mit der besseren Interpretation, egal ob Hip-Hop, Punk, Klassik oder Schlager, kommen nach dem Urteil der Jury eine Runde weiter. Dann entscheidet das Publikum über den Gewinner – der darf 25.000 Euro mit nach Hause nehmen. Moderiert wird die Sendung von Jeannine Michaelsen.

Von RND/goe

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pioniere feiern Jubiläum: Als das „RTL Nachtjournal“ vor einem Vierteljahrhundert an den Start ging, gab es in Deutschland noch keine TV-Nachrichten zur Mitternachtsstunde. In der Nacht von Freitag (18. Januar) auf Sonnabend findet die Geburtstagssendung mit zwei Wochen Verspätung statt. Chefmoderatorin Ilka Eßmüller verspricht ein „ganz unterhaltsames Filmchen über uns“.

17.01.2019

Inzwischen sind nicht nur Serien Hits bei Streamingdiensten. Netflix hat’s vorgemacht, Apple zieht nach und hat mit dem Indie-Studio A24 einen erfolgreichen Partner an Bord.

17.01.2019

Star Wars trifft „The Office“: Steve Carell und sein Team sind zurück: Sie wollen sich in der neuen Comedy-Serie „Space Force“ Donald Trumps neuer Weltraumstreitmacht widmen.

17.01.2019