Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Medien & TV Nach Leaks: Google veröffentlicht Foto von neuem Pixel 4
Nachrichten Medien & TV Nach Leaks: Google veröffentlicht Foto von neuem Pixel 4
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 13.06.2019
Statt sich in Schweigen zu hüllen, hat Google auf Leaks reagiert. Quelle: Jeff Chiu/AP
Mountain View

Ob iPhone, Samsung Galaxy oder Google Pixel: Bevor ein neues Smartphone veröffentlicht wird, brodelt eigentlich immer die Gerüchteküche – angeheizt durch Leaks. Dass über inoffizielle Kanäle frühzeitig Informationen an die Öffentlichkeit sickern, ist für viele Smartphone-Hersteller inzwischen quasi Alltag. Manche hassen diese „Leaks“, andere stehen in dem Verdacht, sie sogar selbst zu produzieren. Google ist jetzt einen eher ungewöhnlichen Schritt gegangen.

Lesen Sie hier:
Im Test: Das Google Pixel 3 und das Pixel 3 XL

Eigentlich war das Pixel 4 erst wie gewohnt im Oktober erwartet worden. Doch wie gewohnt sickerten schon die ersten Informationen an die Öffentlichkeit. Geleakt wurde unter anderem, dass das Google Pixel 4 wohl auf einen Fingerabdrucksensor verzichten, zwei Kameras haben und womöglich einen Sensor zur Gestenkontrolle haben würde.

Google reagiert: mit einem Foto

Doch anstatt sich in Schweigen zu hüllen, hat Google einfach reagiert. Auf Twitter schrieb der Konzern: „Nun, da es ein gewisses Interesse zu geben scheint, los geht’s.“ Und stellte dazu ein Bild des neuen Google Pixel 4.

Natürlich haben sich die Smartphone-Experten direkt an die Arbeit gemacht und zahlreiche Informationen aus dem Bild herausgepresst. So verrät das Foto: Das neue Pixel-Smartphone wird tatsächlich eine Dual-Kamera haben. Eine absolute Neuigkeit für die Pixel-Reihe. Was die beiden Kameras draufhaben und mit welcher Software Google sie ausstattet, ist dagegen noch unklar. Experten vermuten unter anderem auch mögliche Augmented-Reality-Anwendungen.

Für viele Spekulationen sorgen auch zwei Sensoren auf der Rückseite, deren Funktion noch unklar ist. Offiziell bestätigen scheint das Foto dagegen das Gerücht, dass Google künftig auf einen Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite verzichten wird.

Keine Infos zur Hardware

Alles in allem aber hat der Google-Konzern mit dem Foto wohl noch nicht allzu viel Substanzielles verkündet. Über die Hardware im Inneren oder die Vorderseite ist weiter nichts bekannt. Das weiß Google natürlich auch: „Wartete nur, bis ihr seht, was es kann“, twitterte der Konzern – und legt so metaphorisch noch mal einen Holzscheit aufs Feuer.

Von RND/asu

Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl nannte ihn einen scharfsichtigen Wegbegleiter Deutschlands und einen glühenden Verfechter der sozialen Marktwirtschaft. Am Pfingstmontag starb der ehemalige „FAZ“-Herausgeber Fritz Ullrich Fack. 37 Jahre lang hatte er der Zeitung angehört.

13.06.2019

Ist Googles Gmail ein Telekommunikationsdienst? Darüber streiten der US-Konzern und die Bundesnetzagentur seit Jahren. Nun hat das höchste EU-Gericht ein Urteil gefällt.

13.06.2019

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt erneut vor der kritischen Sicherheitslücke „Bluekeep“, die Windows-Systeme betrifft. Microsoft ruft Nutzer auf, vorhandene Updates umgehend zu installieren. Windows 8 und 10 seien nicht betroffen.

13.06.2019