Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Medien & TV Die Apple-Keynote zum Nachlesen: Neuer Super-Mac, das iTunes-Aus und der DarkMode
Nachrichten Medien & TV Die Apple-Keynote zum Nachlesen: Neuer Super-Mac, das iTunes-Aus und der DarkMode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 03.06.2019
Monsterrechner mit Monsterbildschirm – unter 10 000 Euro wird da gar nichts gehen. Quelle: Christoph Dernbach/dpa
San Jose

Ob „One More Thing“ oder nicht: Die Keynote von Apple-Boss Tim Cook auf der heutigen Entwicklerkonferenz wird mit Spannung erwartet. Nach mehr als 18 Jahren gab’s den Abschied von iTunes ... Hier gibt’s die Geschehnisse in unserem Liveblog.

21.15 Uhr: Cook kommt zum Schluss

„Hat es euch gefallen heute Morgen?“ Jubel. Na klar. Alle Softwareneuerungen sind ab Herbst erhältlich. Für die Programmierer geht die Arbeitswoche jetzt los – für uns heißt es gute Nacht.

21.10 Uhr: Die Programmiersprache Swift

Swift wurde vor fünf Jahren gegründet und revolutionierte das Programmieren. Swift UI, für User Interface, soll Programmieren jetzt noch einfacher machen. Keine endlosen Codes mehr, nur noch ein paar Zeilen. Funktioniert auf allen Apple-Plattformen.

21.00 Uhr: RealityKit und Co.

Augmented Reality für Leute, die Augmented Reality nicht können – Apple macht auch das Erschaffen virtueller Welten scheinbar kinderleicht. Das finden auch die Schöpfer von „Minecraft“, dem beliebtesten Spiel der Welt. „Minecraft Earth“ – in realer Umgebung. Mal eben Klötzchen spielen auf der großen Apple-Bühne und selbst Teil der „Minecraft“-Welt werden. Wer das toll findet, findet „Minecraft Earth“ bestimmt mega!

Erster Blick auf „Minecraft Earth“ Quelle: Screenshot/Apple

20.45 Uhr: MacOS Catalina

Neue Hardware, neue Software – MacOS Catalina. Zunächst wird sich über das überfrachtete iTunes lustig gemacht. Die Zukunft von iTunes besteht aus drei Apps: AppleMusic, Apple Podcasts, Apple TV. Wenn man jetzt sein iPhone mit dem Rechner verbindet, erscheint kein nerviges Popup-Fenster mehr, sondern man kann eine Sync-Funktion auswählen. Alles ist jetzt bestens aufgeräumt, weil getrennt. Und jetzt gibt’s eine weitere Neuerung: Sidecar.

Das iPad als Zweitmonitor, drahtlos. Quelle: Screenshot/Apple

Damit wird das iPad zu einem zweiten Display – drahtlos! Für Menschen mit physischen Einschränkungen gibt es jetzt Voice Control für Mac und iOS. Alles lässt sich mit der Stimme kontrollieren. Auch neu: Find My. Damit lassen sich durch Freunde sogar Rechner finden, die ausgeschaltet sind. Und Activation Lock macht Stehlen sinnlos, das Gerät lässt sich nicht mehr nutzen.

20.20 Uhr: Der neue MacPro

Jetzt gibt es Neues für die Apple-Rechner. Und es scheint, dass es nun um Hardware geht: Ein Film führt ihn ein – den neuen MacPro. Ein cooles neues Design, dass ein wenig an einen tragbaren Edelstahl-Verstärker erinnert. Es ist Schluss mit dem schwarzen Zylinder. Industrial ist Trumpf. Bis zu 28 Cores des neuen Intel Xeon Prozessors haben Platz in dem Mega-Kraftpaket. Arbeitsspeicher? Bis zu 1,5 Terabytes! Und der MacPro ist mit acht PCI-Steckplätzen praktisch unendlich erweiterbar. Natürlich toppt auch die Grafikkarte alles bisher Dagewesene. Eine eigene Videokarte namens „Afterburner“ schafft sechs Milliarden Pixel pro Sekunde ... Damit lassen sich 12 4K-Videos auf 12 Monitoren auf einmal abspielen. Und wird er zu schwer – Räder gibt es auch ... Und eigene Hochleistungs-Apps, etwa vom Bild- und Videoexperten Adobe und anderen Topunternehmen. Damit lassen sich etwa im Audiobereich bis zu 1000 Tonspuren gleichzeitig bearbeiten. Oder Videos mit 100 Millionen Pixeln. Derlei Performance verhält sich zum privaten Homeuser allerdings ähnlich wie ein Bugatti Veyron zu einem Polo. Natürlich ist auch das Display auf diesem Niveau angesiedelt: das erste 6K-Display – 25 Mal besser als ein hochauflösendes LCD-Display. Ein extra entwickeltes Nanotextur-Glas sorgt für einen matten Bildschirm ohne Qualitätsbeeinträchtigung. Tschüs HDR, der neue Bildschirm kann XDR. extreme Dynamic Range oder 120 Millionen Pixel. Startpreis 5999 Dollar, erhältlich ab Herbst. Preise nach oben offen. Das Pro Display XDR kostet zwischen 4999 und 5999, der Fuß 999 Dollar.

Mit dem neuen Fuß lässt sich der Bildschirm drehen. Quelle: Screenshot/Apple
Komplett neues Design, komplett neuer Inhalt: Das neue Flaggschiff, der MacPro. Quelle: Screenshot/Apple

20.05 Uhr: iPadOS – ein eigenes System fürs iPad

Ein Film stimmt ein auf die News in Sachen iPad. Die erste wirklich große Überraschung: ein eigenes System fürs iPad. Damit lassen sich Widgets direkt auf dem Home-Bildschirm platzieren. Mit Wischbewegungen kann man nun durch die Apps sausen, die am rechten Bildschirmrand stehen.

Die neue Splitscreen-Funktion. Quelle: Screenshot/Apple

Und mit Split Screen kann man erstmals auch zwei Seiten in ein und derselben App öffnen, etwa zwei Word-Dokumente nebeneinander. Das ist eine wirklich nützliche Neuerung, zumal sich die Inhalte durch Drag and Drop von A nach B transportieren lassen. Außerdem lassen sich Fotos direkt aus der Kamera in eine App importieren. Auch Cursor-Funktionen und Scrollen in Textdateien wurde vereinfacht. Kopieren geht jetzt, indem man drei Finger zusammennimmt, Drei Finger auseinander heißt: Kopie einsetzen. Und löschen bzw. rückgängig machen? Drei Finger wischen. Das ist wirklich genial. Ähnlich wie die neue Reaktionszeit des Apple Pencil: 0,9 Millisekunden.

20.00 Uhr: iOS 13 – Neue Funktionen bei AirPods, HomePod etc.

AirPods kriegen ein neues Feature: Siri kann jetzt einlaufende Nachrichten in Echtzeit vorlesen. Musikhören geht jetzt von iPhone zu HomePod ohne unterbrochen zu werden.

Auch LiveRadio ist eine neue Funktion. Quelle: Screenshot/Apple

Auch CarPlay, die Schnittstelle für Auto-Displays, wurde überarbeitet. Die Musik-App wurde neu gestaltet – ein Hinweis auf den nahenden Abschied von iTunes.

19.50 Uhr: iOS 13 – Kamera und Foto

Es gibt neue Lichteffekte für Porträts – und neue Option zur Bildbearbeitung. Alle Bedienelemente sind in Foto jetzt auf einen Blick mit Schiebereglern zu sehen. Alle Funktionen wie etwa Rotieren funktionieren erstmals auch bei Videos.

Auch Videos lassen sich jetzt drehen. Quelle: Screenshot/Apple

Auch die Speicherfunktionen der Fotobibliothek wurden neu angeordnet. Wenn einem seine Fotos verloren gehen, einfach die „Tage“-Funktion einschalten. Duplikate oder ähnliche Motive verschwinden, eine abwechslungsreiche Chronologie der Bilder erscheint. Ähnlich stringent sind „Monate“ und „Jahre“.

19.40 Uhr: iOS 13 – „Sign in with Apple“, HomeKit und neue Memojis

Das Thema Datensicherheit: „Sign in with Apple“, Einloggen, ohne Daten-Tracking und mit FaceID, ohne jegliche Privatinformationen preiszugeben. Apps, die eine eigene Email-Adresse benötigen, trickst Apple künftig aus. Will man seine Adresse nicht angeben, kreiert Apple für jede App eine Fantasie-Email, die auf die eigene Adresse umgeleitet wird. Sicherheit wird auch bei HomeKit groß geschrieben. Mit HomeKit Video werden die Aufnahmedaten verschlüsselt, niemand kann sie einsehen bis auf den User.

Neue Memoji-Funktionen. Quelle: Screenshot/Apple

Auch die Memoji-Funktion, mit denen sich sprachsynchrone eigene Avatare gestalten lassen, wird erweitert. Mit der Funktion Memoji-Stickers kann man sich auch mit Stickern in Chats, Mail etc. selbst darstellen.

Die neuen Memoji-Sticker Quelle: Screenshot/Apple

19.30 Uhr: iOS 13 – DarkMode, Reminder und Maps

Tim Cook ist wieder auf der Bühne. „Now let’s talk about iOS.“ Das beliebteste Betriebssystem der Branche, so Cook, sei schon in seiner aktuellen Version 12 mit 85 Prozent Nutzung 75 Prozent besser als Android mit 10 Prozent. Was da noch kommen kann? iOS 13. Es wird mit einem Filmeinspieler präsentiert. Der zeigt das neue Feature DarkMode.

Darkmode in iOS13 Quelle: Screenshot/Apple

Craig Federighi präsentiert dann das neue Feature, das es auf Macs schon gibt und das sowohl Energie spart wie das Schlafverhalten nachts verbessern soll, weil es weniger stört als das helle Licht des Telefonmonitors. Es geht in die Details des neuen Betriebssystems. Gänzlich neu ist die App „Reminder“, in der sämtliche Erinnerungsfunktionen zusammengefasst werden. Auch die Karten-App wurde runderneuert. Sie enthält wesentlich mehr 3D-Elemente und die Nutzerfreundlichkeit wurde verbessert. Die neuen Kartendaten gibt es vorerst aber nur für die USA – der Rest der Welt wird dann wohl erst im Winter 19/20 folgen – dann allerdings mit einer Apple-eigenen Fotoanimation die Google-Streetview ordentlich Beine machen wird.

19.14 Uhr: watchOS 6

Als erstes werden neue Zifferblätter für die AppleWatch präsentiert. Dann zeigt Kevin Lynch eigene Apps für Audiobücher, Rechner etc. Und die Apple Watch ist nun mit dem neuen System unabhängig vom iPhone – mit einem eigenen AppStore für die AppleWatch. Natürlich folgen auch etliche neue Fitness- und Gesundheits-Features. Unter anderem eine Funktion, die mit der Noise-App zu laute Geräusche anzeigt. Auch eine App zur Kontrolle des weiblichen Zyklus wird vorgestellt. Auch die Health-App wurde komplett überarbeitet. Alle Gesundheitsdaten seien, so wird versichert, absolut sicher gespeichert – auf den jeweiligen Geräten. Nur der User entscheide, ob und welche Daten er freigebe.

Apple Keynote WWDC2019: Kevin Lynch präsentiert neue Zifferblätter. Quelle: Screenshot/Apple

19.10 Uhr: TV OS

Cook wendet sich TV OS zu und kündigt als erstes einen Multiuser-Support an. Jeder kann sich sein Programm unabhängig zusammenstellen – das gilt auch für Apple Music. Außerdem funktioniert das neue TV OS auch mit Playstation Pro und der xBox.

19.02 Uhr: Erste Eindrücke einer Apple-TV-Serie

Tim Cook betritt die Bühne. „Good morning!“ „Ihr macht die Welt zu einem besseren Ort“, sagt Cook zu den Programmierern.“ Für die meisten ist es die erste Konferenz. Cook wiederholt noch mal die Neuigkeiten aus dem März wie AppleNews, AppleCard usw. Es folgt ein kleiner Ausblick auf AppleTV+ und die Serie „For All Mankind“ über die amerikanische Raumfahrt.

19.00 Uhr: Es geht los

Wieder ein Videoeinspieler, der Programmierer bei der Arbeit zeigt. Nostalgisch in schwarz-weiß. „Während die Welt schläft ... Willkommen zur WWDC19“.

18.58 Uhr: Die Ruhe vor dem Sturm

In wenigen Augenblicken geht die Keynote los.

Von Daniel Killy/RND

Träume, Enttäuschungen und Liebe: Die neue Vox-Serie „Das Wichtigste im Leben“ mit Jürgen Vogel als Dreifachvater zeigt das Familienleben mit all seinen Herausforderungen. Im Interview spricht Vogel über sonderbare Kinder, Klischees – und eine ganz besondere Kamera-Erfahrung.

03.06.2019

Wieder eine Keynote, wieder die schönsten Versprechen: Apple feiert sich selbst, aber viele Kunden sind enttäuscht. „Eine Keynote von Apple ist wie ein passiv-aggressives Abendessen bei einer dysfunktionalen Familie“, findet Imre Grimm – und schreibt einen polemischen Brief.

03.06.2019

Die Quizshow „Wer wird Millionär?“ mit Günther Jauch wird auch nach 20 Jahren nicht langweilig. Derzeit ist Sommerpause, Ende August, Anfang September geht das beliebte Quiz dann ins 20. Jahr.

17.06.2019