Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien Bundesnetzagentur beseitigt Tausende Funkstörungen
Nachrichten Medien Bundesnetzagentur beseitigt Tausende Funkstörungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 02.01.2019
Ein Mast mit verschiedenen Antennen von Mobilfunkanbietern. Quelle: Jens Büttner/dpa
Bonn

Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr in rund 4700 Fällen in ganz Deutschland Funkstörungen vor Ort aufgeklärt und beseitigt. In mehr als 1200 Fällen seien dabei sicherheitsrelevante Bereiche wie der Flugfunk, der Funkverkehr von Rettungsdiensten, Feuerwehr und Polizei, der Bahnfunk oder das öffentliche Mobilfunknetz betroffen gewesen, teilte die Aufsichtsbehörde am Mittwoch mit.

In mehr als 1600 weiteren Fällen suchte der Prüf- und Messdienst der Bundesnetzagentur außerdem nach ungenehmigten Frequenznutzungen und nahm Geräte und WLAN-Netze außer Betrieb, die auf nicht zugeteilten Frequenzen betrieben wurden. Dabei handelte es sich oft um Geräte, die über den Onlinehandel in die EU gelangt waren und nicht die EU-Normen erfüllten.

So melden Sie Funkstörungen

Der Prüf- und Messdienst der Bundesnetzagentur ist bundesweit an 19 Standorten vertreten, um Funkstörungen flächendeckend beheben zu können. Dabei kommen neben stationären Mess- und Peilstationen auch Funkmessfahrzeuge sowie Spezialfahrzeuge zum Einsatz. Verbraucher und Institutionen, die eine Funkstörung melden wollen, können sich an die Funkstörungsannahme der Bundesnetzagentur wenden. Diese ist rund um die Uhr unter der Rufnummer 04821 89 55 55 oder per E-Mail unter funkstoerung@bnetza.de erreichbar.

Der Service kann von Institutionen, Unternehmen und Verbrauchern gebührenfrei in Anspruch genommen werden. Verursacher von Funkstörungen müssen ebenfalls keine Gebühren befürchten, soweit Störungen unverschuldet verursacht wurden.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sitzen meine Haare? Was sage ich bloß? Diese Fragen stellen sich einige der 20 „Bachelor“-Kandidatinnen beim ersten Treffen mit Rosenkavalier Andrej Mangold an diesem Dienstag um 20.15 Uhr auf RTL. Eine bleibt jedoch ganz entspannt.

02.01.2019

Die Ex-Botschafterin Nikki Haley muss auf Twitter umziehen. Das schreiben Social-Media-Regeln für aus dem Amt scheidende Politiker in den USA vor. Interessant wird es, wenn Donald Trump den gleichen Regeln folgen muss.

02.01.2019

„Bist du glücklich?“ ist ein vorzüglich gespieltes und geschickt konzipiertes Beziehungsdrama mit kunstvoll arrangierten Rückblenden. Der Film ist am Mittwoch um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen.

02.01.2019