Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien Tag fünf im Dschungel: Riesen-Zoff bei Evelyn und Domenico
Nachrichten Medien Tag fünf im Dschungel: Riesen-Zoff bei Evelyn und Domenico
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:19 16.01.2019
Evelyn Burdecki Quelle: MG RTL D / Stefan Menne
Hannover

Kennen Sie diese typischen „Er sagt, sie sagt"-Diskussionen, bei denen man zwischendrin schon gar nicht mehr folgen kann und am Ende einfach nickt und hofft, dass keine Nachfrage kommt, was gerade passiert ist? Genau so lief der Zoff bei Ex-Traumpaar Domenico und Evelyn ab. Sie sagt: „Ich weiß, dass ich dir scheißegal bin und immer war." Er sagt: „Liebeskummer? Was hat die für ein Liebeskummer? Was zieht die hier für eine Show ab? Ich glaube ihr gar nichts.“ Sie wirft ihm vor, dass seine schwangere Freundin zu Hause auf ihn wartete, als er bei „Bachelor in Paradise" baggerte. Und er wirft ihr vor, dass sie ihn vor allen Leuten niedermachen wollte und das alles einem perfiden Marketingplan folgt. (Unsere Worte, nicht seine.)

Unser Popcorneimer ist schon leer und wir bleiben mit der Frage zurück, ob diese beiden Leute, die gerade beim Multiple Choice Test der Schatzsuche versagt haben, obwohl sie sich mit Glück und absurden Erklärungen zur richtigen Antwort geraten haben, wirklich in der Lage sind, solche Pläne zu schmieden. Die Beantwortung dieser Frage wird wohl noch auf sich warten lassen. Zum Glück hat Domenicus seine Ankündigung, gar nicht mehr mit Evelyn reden zu wollen, nur 1,8 Sekunden gehalten.

Yotta coacht Gisele zum Abbruch der Dschungelprüfung

So etwas hat es wohl auch noch nie im Dschungel gegeben. Gisele bricht die selbe Dschungelprüfung gleich dreimal ab. Aufgabe war, sich in zwei übereinandergestapelte Plastikboxen zu legen, wie in einer Seilbahn über den See zu fahren und Sterne aus Boxen zu befreien. In Gesellschaft von 30.000 Kakerlaken, 20.000 Grillen, 15 kg Mehlwürmern, grüne Ameisen, Spinnen, Skorpione, Kakerlaken und Fischinnereien. Aber Gisele hat wirklich alles gegeben. Wirklich! Ganz in echt!

Minuten-Protokoll der Dschungelprüfung „Mitgehangen, Mitgefangen"

22:28:38 Gisele: „Ich freu mich."

22:28:51 Gisele: „Ich schaff das irgendwie."

22:28:56 Bastian: „Gisele und ich versprechen euch eins: wir geben 100 Prozent."

22:29:23 Bastian: „Ich bin fokussiert und voller Power."

22:33:39 Gisele: „Ich kann nicht sagen, ob ich es schaffe. Es ist Höhe, es sind Viecher..."

22:33:55 Gisele: „Ich versuch's."

22:34:57 Bastian: „Gisele, du bist cool. Du bist geil. Hammer! Wirklich. Du bist so stark, du wirst immer stärker. Ich spüre das bis hier. "

22:35:22 Gisele: „Ich weiß nicht, ob ich das schaffe."

22:35:53 Gisele heult.

22:36:58 Gisele: „Ich kann das nicht."

22:37:07 Gisele: „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!"

22:37:12 Bastian: „Fuck. Fuck. Fuck."

22:37:24 Bastian: „Nein, sie hat es nicht gesagt."

22:37:37 Bastian: „Lass uns wenigstens einen Stern probieren."

22:37:58 Gisele: „Ich will hier weg, bitte."

22:38:11 Bastian: „Wollen wir ein Lied singen?" *singt*

22:38:16 Gisele: „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!"

22:38:18 Bastian: „Fuck. Fuck. Fuck."

22:38:19 Gisele heult noch immer.

Auch der dritte Versuch endete schneller, als man gucken konnte. Die 8 Mehlwürmer, die bereits den Weg in Giseles Kiste gefunden hatten, haben sie dermaßen verunsichert, dass sie einfach keine andere Wahl hatte, als abzubrechen. Schon wieder. Vom Mega-Motivator Yotta war jetzt nichts mehr zu sehen.

  • „Das ist wie, wenn meine Freundin mich geil machen würde und dann darf ich nicht ******."
  • „Du hast es versagt. Ganz alleine." 
  • „Wer es nicht probiert, ist ein Loser."

Mal im Ernst: Da heult sie nicht?!? Zum allerersten Mal wäre es verständlich und da verdrückt die Profi-Heulsuse nicht ein einziges Tränchen. Und da dachte man schon, Chris hätte die Aufgabe, den Yotta so richtig auf die Palme zu bringen. Aber Gisele holt auf.

Null Sterne und kein Essen kamen bei den Campbewohnern überraschenderweise nicht sonderlich gut an. Und besonders die wenig diplomatisch überbrachte Botschaft mit den Worten: "Heute gibt es Model-Essen." Nämlich nichts. Der einzige mit guter Laune war Currywurstmann Chris. Hatte er im Gegensatz zu seinem Erzrivalen Bastian am Vortag mit Gisele in der Dschungelprüfung doch acht Sterne geholt.

Der versexte fünfte Tag

Unausweichlich war schon vor Start des Dschungelcamps das Thema Sex. Sicherlich komplett ungewollt von RTL. Aber in dieser Folge wurde es besonders verstörend. Denn viele dieser Dinge wollten wir eigentlich nie im Leben erfahren.

Allen voran Tommi Pipers Ausführungen über seine Prostata und Ejakulationen. Denn letztere geht bei ihm nach innen. Ah ja. Und die Ausführungen des alternden Lüstlings über die Hinterteile und Berührungen seiner Campmitbewohnerinnen waren auch nicht gerade hilfreich. Chris hat unterdessen mit 15 das erste Mal Sex gehabt, in seinem Kinderbett wohlgemerkt, Evelyn hat küssen an einer Banane geübt und wurde von Chris erstmal darüber aufgeklärt, dass Männer untenrum nicht explodieren, wenn sie ein paar Tage lang mal nicht zum Zuge kommen.

Vorfreude auf den nächsten Tag im Dschungel

Auch die Zuschauer schienen von der Dschungelprüfung etwas enttäuscht gewesen zu sein und wählten Gisele und Bastian direkt noch einmal. Da wird es zwar ordentlich dreckig und eklig, aber auf Gisele warten immerhin weder Höhe noch ein „Sarg". Wie geht es wohl mit dem Alptraumpaar Evelyn und Domenicus weiter? Nervt sich Gisele langsam ins Abseits? Und ist Peter Orloff, der selbsternannte „Primus inter Pares" als Teamchef wirklich so unerträglich wie ein Käpt'n Blaubär auf Drogen? Es bleibt spannend. Das Popcorn für morgen steht schon bereit.

Von Vanessa Casper

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!