Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama 150 Schafe von Weide gestohlen: So dreist gingen die Täter vor
Nachrichten Panorama 150 Schafe von Weide gestohlen: So dreist gingen die Täter vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 19.09.2018
Eine Schafherde weidet auf der Wiese. Quelle: Sven Hoppe/dpa
Burow

Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern fahndet nach 150 Schafen. Die Herde der Rasse Texel ist zwischen Montagabend und Dienstagnachmittag von einer Weide am Fluss Tollense bei Burow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) verschwunden, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch in Neubrandenburg erklärte. Der Besitzer der Tiere – ein Wanderschäfer aus dem Landkreis – habe den Verlust bemerkt und angezeigt.

Auf ein unauffälliges Vorgehen legten die Täter dabei offensichtlich nicht wert, im Gegenteil: Nach ersten Untersuchungen sollen die Täter die Schafe zusammengetrieben und auf mindestens ein größeres Fahrzeug geladen haben. Dann sollen sie mit den Tieren weggefahren sein. Das sei an Reifenspuren sichtbar gewesen. Der reine Sachschaden beläuft sich nach Angaben des 58 Jahre alten Schäfers auf knapp 23.000 Euro.

Schafweide liegt günstig an Autobahn

Die Weide liegt einsam etwa zwei Kilometer von Burow entfernt, das verkehrsgünstig über die Autobahn 20 Lübeck-Stettin-Berlin und die frühere Bundesstraße 96 zu erreichen ist.

Schafe der Rasse Texel werden in der Regel zwischen 70 und 90 Kilogramm schwer und vor allem wegen ihres Fleisches gehalten. Nordöstlich von Burow verläuft die Grenze zwischen Mecklenburg und dem früheren Pommern.

Von RND/dpa