Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Achtjähriger macht eine Spritztour - mit Tempo 140 auf der Autobahn
Nachrichten Panorama Achtjähriger macht eine Spritztour - mit Tempo 140 auf der Autobahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 21.08.2019
Ein achtjähriger Junge raste mit dem Auto seiner Mutter über die Autobahn.
Soest

Ein Achtjähriger raste in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit 140 Stundenkilometern über die Autobahn 44, berichtete die Westfälische Rundschau. Seine Mutter hatte die Polizei alarmiert, nachdem der Junge ihren Golf entführt hatte. "Ich wollte nur ein bisschen Auto fahren", soll der kleine Junge gegenüber der Polizei gesagt haben.

Beendet habe die Fahrt der Achtjährige selbst, nachdem er - laut Polizei - von seinem Wohnort in Soest mindestens acht Kilometer gefahren war. Die Mutter hatte ebenfalls nach ihrem Sohn gesucht und ihn schließlich gegen 1 Uhr auf dem Rasthof Ostönner Grund in Fahrtrichtung Dortmund entdeckt. Er habe das Auto in einer Ecke auf dem Parkplatz mit eingeschaltetem Warnblinklicht geparkt und den Platz zusätzlich mit einem Warndreieck gesichert.

Der Achtjährige fuhr nicht zum ersten Mal mit einem Auto

Hinweise für einen Unfall bei der Fahrt des Jungen gab es keine. "Dem Knaben und dem Fahrzeug ist offensichtlich nichts passiert", hieß es laut Polizei. Er habe die Fahrt beendet, weil er sich bei Tempo 140 auf der Autobahn nicht mehr wohlgefühlt habe. Die Mutter habe gegenüber der Polizei geäußert, ihr Sohn sei durch regelmäßiges Kart- und Autoscooterfahren geübt und habe auf einem Privatgelände auch schon mal ein Auto gesteuert. Ob die Fahrt des Jungen rechtliche Konsequenzen für die Eltern hat, überprüft nun die Polizei.

RND/lth

Gemeinsam mit seiner Freundin hat ein Mann in den Nordwest-Territorien Kanadas gecampt. Die beiden schliefen im Zelt, als sie plötzlich ein Grizzlybär überraschte. Er schleppte den Kanadier in den Wald und tötete ihn.

21.08.2019

Mit einer großangelegten Durchsuchung gehen Bundespolizei und Zoll in Berlin, Sachsen-Anhalt und Brandenburg seit Mittwochmorgen gegen Baufirmen vor. Sie stehen unter Verdacht, Arbeiter aus dem Ausland illegal nach Deutschland gebracht zu haben und sie hier mit Hungerlöhnen abzuspeisen.

21.08.2019

Als Finanzchef war er jahrelang die Nummer drei im Vatikan. Nun sitzt Kardinal George Pell wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen im Gefängnis. Und dabei bleibt es: Die Hoffnung auf Freispruch in zweiter Instanz erfüllt sich nicht.

21.08.2019