Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Alarmstufe Rot: Taifun „Lekima“ nähert sich mit Spitzengeschwindigkeiten der Ostküste Chinas
Nachrichten Panorama Alarmstufe Rot: Taifun „Lekima“ nähert sich mit Spitzengeschwindigkeiten der Ostküste Chinas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 09.08.2019
Taifun „Lekima“ hat in Taiwan schon gewütet. Der Wirbelsturm brachte heftige Regenfälle, mehr als 3000 Haushalte waren ohne Strom. Quelle: Chiang Ying-Ying/AP/dpa
Shanghai

China hat für Teile der Ostküste wegen des nahenden Taifuns „Lekima“ die höchste Warnstufe ausgelöst. In der Provinz Zhejiang, der Hafenstadt Shanghai und umliegenden Landesteilen wurde für Freitag vor heftigem Regen und starkem Wind gewarnt. Am Samstag sollte „Lekima“ auf Land treffen, sich abschwächen und nach Norden abziehen.

Die chinesischen Behörden bereiten Evakuierungen vor

Im Norden Taiwans, das vor Festlandchina auf der Route des Taifuns lag, wurden am Freitag Büros geschlossen, teils fiel der Unterricht aus. Die gleiche Region wurde am Donnerstag von einem Beben der Stärke 6 getroffen, es gab jedoch keine Berichte über Verletzte oder Tote.

Alarmstufe Rot ist die höchste von vier Stufen. Die chinesischen Behörden bereiten Evakuierungen vor, unterbrechen den Zug- und Flugverkehr und rufen Schiffe auf, in Häfen einzufahren. In Zhejiang wurden Fährverbindungen unterbrochen, mehr als 200 Touristen mussten die beliebte Insel Beiji verlassen.

Taifun mit Windgeschwindigkeiten von 209 Kilometern pro Stunde

Das Nationale Meteorologische Zentrum teilte mit, „Lekima“ bringe Windgeschwindigkeiten von 209 Kilometern pro Stunde und bewege sich mit 13 Kilometern pro Stunde in nordwestlicher Richtung. Es wird davon ausgegangen, dass es an der Mündung des Flusses Jangtsekiang im Norden Shanghais zu starken Überflutungen kommt.

Lesen Sie auch: Superzellen: Wie entstehen diese gefährlichen Gewitter?

Von RND/AP