Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Armbrust-Tod: Polizei findet zwei weitere Leichen in Niedersachsen
Nachrichten Panorama Armbrust-Tod: Polizei findet zwei weitere Leichen in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 13.05.2019
In einem Zimmer der Pension bei Passau wurden drei Tote gefunden. Quelle: Lino Mirgeler/dpa
Passau

Zwei Tage nach dem Fund von drei Toten in einer abgelegenen Pension in Passau hat die Polizei zwei weitere Leichen in Niedersachsen gefunden. Die toten Frauen seien in der Wohnung eines der Passauer Opfer (30) in Wittingen (Landkreis Gifhorn) entdeckt worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Passau am Montag. Die Kriminalpolizei Gifhorn solle zu Hintergründen und Identität der Frauen ermitteln, teilten die Ermittler in Niederbayern mit. Zuvor hatten das Isenhagener Kreisblatt und die Aller-Zeitung berichtet.

Die 30-Jährige gehörte zu den drei Toten in Passau. Die Frau war am Samstag neben den Leichen eines 53-jährigen Mannes und einer 33-jährigen Frau aus Rheinland-Pfalz in einem Gästezimmer der Unterkunft in Bayern entdeckt worden. Die Ermittler fanden bei den Toten Armbrüste. Eine Obduktion sollte am Montag weitere Erkenntnisse zu den Todesumständen liefern. Die Ergebnisse dürften am Dienstag vorliegen.

Nach einem Bericht der „Passauer Neuen Presse“ sollen zwei Leichen Hand in Hand auf dem Bett in Zimmer 20 der Pension gelegen haben. In Köpfen und Brust steckten Armbrust-Pfeile. Eine dritte Leiche habe in einer Blutlache auf dem Boden des Zimmers gelegen. Ihr steckte ein Pfeil in der Brust. Ein Zimmermädchen hatte die Leichen entdeckt.

„Den Anblick vergisst man so schnell nicht“

Wie die „Passauer Neue Presse“ berichtet, habe eine Mitarbeiterin kurz vor ihrem Schichtende gegen 12 Uhr die Tür des Zimmers im zweiten Stock geöffnet, wollte die Betten machen. Da habe sie einen Fuß entdeckt, die Tür umgehend wieder geschlossen und den Juniorchef gerufen. „Sie wusste sofort, dass was nicht stimmt“, so ein Bekannter zur „Passauer Neue Presse“.

Laut dem Bekannten soll das Zimmermädchen gefasst sein. Doch die Wirtin sagte gegenüber der „Passauer Neue Presse“: „Den Anblick vergisst man so schnell nicht“.

Verhältnis der Toten zueinander ist unklar

Ermittler stellten eine dritte Armbrust sicher, die sich noch in einer Tasche befand, wie ein Sprecher der Polizei Niederbayern am Montag mitteilte. Bislang war der Fund von zwei Armbrüsten bekannt.

Bei den Toten handelt es sich um einen 53-jährigen Mann sowie um zwei Frauen im Alter von 33 und 30 Jahren. Sie sind deutsche Staatsangehörige. Der 53-Jährige und die 33-Jährige stammen nach Angaben der Ermittler aus Rheinland-Pfalz, die 30-Jährige aus Wittingen im Landkreis Gifhorn in Niedersachsen. Sie hatten sich am Freitag in der Pension eingemietet. In welchem Verhältnis sie zueinander standen, war unklar.

Eine Obduktion sollte weitere Erkenntnisse zu den Todesumständen liefern. Die Ergebnisse sollten am Dienstag vorliegen.

Haben Sie Suizidgedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern:

Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111 (ev.)

0800 - 111 0 222 (rk.)

0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)

Email: unter www.telefonseelsorge.de

Von RND/seb/mat/dpa

„Ich bin stolz auf meinen Abschluss“: Prince Michael Jackson, Sohn des „King of Pop“ hat seinen Bachelor in BWL gemacht. Auf Instagram sprach er über seine Uni-Erfahrungen.

13.05.2019

In einem Hafen bei Rotterdam entdeckten Fahnder auf einen Frachtschiff ein Crystal-Meth-Labor. Noch während der Durchsuchung wollten Drogenhändler das Schiff zum Sinken bringen.

13.05.2019

Eine Amerikanerin wünschte sich einen prallen Po – und starb an den Folgen des Schönheitseingriffs.

13.05.2019