Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Aufreger zum Weltfrauentag: Männlicher Vorstand spricht über weibliche Vorbilder
Nachrichten Panorama Aufreger zum Weltfrauentag: Männlicher Vorstand spricht über weibliche Vorbilder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 05.03.2019
Der Tweet des Immobilienunternehmens Engel & Völkers zieht große Kreise, denn der ausnahmslos aus Männern bestehende Vorstand spricht über weibliche Vorbilder und sorgt damit für Empörung.
Der Tweet des Immobilienunternehmens Engel & Völkers zieht große Kreise, denn der ausnahmslos aus Männern bestehende Vorstand spricht über weibliche Vorbilder und sorgt damit für Empörung. Quelle: Twitter/@EVSHNord
Anzeige
Hannover

Nach einem ewigen Kampf um Gleichberechtigung gelang der deutschen Frauenbewegung 1919 der Durchbruch: Erstmals durften Frauen in der Weimarer Republik wählen. Aber auch heute, 100 Jahre später, ist die Debatte um die Gleichberechtigung der Frau noch nicht vom Tisch: Am 8. März ist wieder Weltfrauentag und damit wird die fortwährende Diskussion um den Fortschritt der Emanzipation erneut in den Fokus gerückt.

Hier lesen:
100 Jahre Frauenwahlrecht: In diesen Ländern durften Frauen zuerst wählen

Auch der Vorstand des Immobilienmaklers Engel & Völkers meldet sich anlässlich des Weltfrauentages zu Wort und spricht über weibliche Vorbilder. Daran stört sich allerdings einige – so auch Politikberater und Blogger Martin Fuchs, der via Twitter auf den ungewollten Humor der durchweg männlichen Vorstandsmitglieder verweist: „Ich wusste bisher nicht, wieviel Humor der Vorstand von „Engel & Völkers“ hat. #Weltfrauentag“

Die Ironie hinter der Aktion laut Fuchs: Der Vorstand besteht einzig aus Männern, so ernst scheine das Immobilienunternehmen die Gleichstellung der Frau also nicht zu nehmen. Auch eine weitere Twitter-Userin findet: „Eindeutig: Dachschaden“. Eine weitere Nutzerin kommentiert: „Kannste dir nicht ausdenken so was.....“

Auch unter dem Original-Tweet von Engel & Völkers sind einige Kommentare voller Empörung zu lesen. So etwa: „Ist das Satire oder kann das weg?“ Ein anderer Nutzer schreibt ironisch: „Der #Weltfrauentag ist zu wichtig, als dass Mann ihn den Frauen überlassen könnte!“

Aktuell (Stand Dienstagvormittag) hat der Tweet des Immobilienunternehmens fast 400 Kommentare. Damit hat Engel & Völkers bisher einen kleinen Shitstorm ausgelöst, den auch schon ein Twitter-User prophezeite: „Shitstorm following in 3...2...1... GO“.

Von RND/aw