Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Born to be Wald
Nachrichten Panorama Born to be Wald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 25.03.2016
Von Imre Grimm
Bagatellisiert: Das Erdmännchen ist ein prominentes Opfer des immer mehr um sich greifenden Verniedlichungswahns. Quelle: Ulli Anderson / CC BY-ND 2.0
Anzeige

Frühling, du liebliches Fest voll Poesie und Alkoholismus! Der Herr Mai ist gekommen – gut, noch nicht ganz, aber er hat sein Ränzlein geschnürt, seine Schülein gebunden und das Mützlein über die Äuglein geschoben und all die anderen Diminutivlein getan, die die Frühlingspoesie erst so richtig erbaulich machen.

Kein Frühling ohne Verniedlichungsförmchen! Die Schneeglöckchen blühen, die Maiglöckchen folgen, die Kindlein trollen sich ins Wäldchen – nur der gute alte Krokus heißt rumpelig wie ein brockiger Altkeks, obwohl "Kroküsschen" doch viel frühlingshafter klänge.

Anzeige

Vorsätzlich verniedlicht

Was soll das überhaupt sein – Krokus? Müsste das nicht wenigstens Cro-Kuss heißen? Und will man sich überhaupt küssen lassen von einem Typen, der seit fünf Jahren mit derselben ungewaschenen Pandamaske herumläuft? Ab heute sage ich Kroküsschen. Sektchen, jemand?

Die deutsche Sprache versüßt nicht nur den Frühling durch vorsätzliche Verniedlichung. Sie versucht auch, strengen Dingen durch lyrische Entschärfung den Schrecken zu nehmen. Ich möchte zum Beispiel keine "Knöllchen" mehr bekommen. Ich lehne sie nicht nur aus finanziellen, sondern auch aus sprachästhetischen Gründen ab. Ab 10 Euro aufwärts heißt das Ding bei mir "Knolle".

Nieder mit der Bagatellisierung!

Ich bin überhaupt dafür, häufiger mal auf Verniedlichung zu verzichten – zum Wohle einer Erwachsenensprache ohne Chichi. Her mit dem Ohrlappen, dem Meerschwein, der Rotkehle und dem Eichhorn! Ich habe auch keine Wehwechen und Zipperlein – ich habe Weh und Zipper.

Und was spricht dagegen, den Fischstab endlich Fischstab zu nennen, ihn also aufzunehmen in die Gruppe vollwertiger Erwachsenenlebensmittel, statt ihn als Kindernahrung zu bagatellisieren? Was würde wohl aus dem Erdmännchen, wenn wir es endlich Erdmann nennten? Ein echter Kerl! Schluss mit der Zootierbagatellisierung!

Ich muss dann jetzt auch mal los, ich fahre nach Mün. Mit einem Strauß Gänseblumen. Nur Mädchen möge man bitte weiterhin Mädchen nennen. Denn nach seiner Entniedlichung verliert das Wort doch viel von seinem Charme. Schönes Wochenende!

Panorama Ortsbegehung mit Uwe Janssen - Unser Dorf hat Zugluft
Uwe Janssen 25.03.2016
Deutsche Presse-Agentur dpa 25.03.2016
Deutsche Presse-Agentur dpa 25.03.2016