Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama "Viking Sky" muss in die Werft
Nachrichten Panorama "Viking Sky" muss in die Werft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 28.03.2019
Von Frank Behling
Das Kreuzfahrtschiff "Viking Sky" muss mit Schlepperhilfe in eine Werft nach Kristiansund. Quelle: Ekornesvåg, Svein Ove
Anzeige
Kristiansund

Am Sonnabend war das erst zwei Jahre alte Kreuzfahrtschiff vor der norwegischen Küste nach einem Ausfall der Antriebsanlage in Seenot geraten. Hubschrauber hatten 463 der rund 900 Passagiere von Bord geholt und an Land gebracht. Danach brachten drei Schlepper das Schiff nach Molde.

Maschinenanlage weiter nicht voll einsatzbereit

Die aus vier MAN-Dieselmotoren und zwei elektrischen Fahrmotoren bestehende Maschinenanlage der "Viking Sky" ist seit der Havarie noch nicht wieder voll einsatzbereit. Deshalb bekam das 228 Meter lange Kreuzfahrtschiff für die Fahrt zur Werft am Mittwoch auch eine Schlepperbegleitung. Der norwegische Hochseeschlepper "Normand Ranger" begleitet die "Viking Sky" in die Werft Vestbase in Kristiansund.

Anzeige

Reederei hofft auf Reparatur im April

Die Reederei Viking Ocean Cruise hat wegen der Folgend der Havarie bereits eine Reise abgesagt. Am 27. März sollte die "Viking Sky" von Amsterdam über Hamburg und Kiel nach Kopenhagen fahren. Die nächste Reise soll jetzt am 7. April in Kopenhagen beginnen und nach Amsterdam führen. Ob diese Reise starten kann, entscheidet sich nach dem Eintreffen in der Werft.

Zeitleiste: Diese Schiffe steuern 2019 den Hafen Kiel an

Unterdessen wurde bekannt, dass die "Viking Sky" nicht das einzige Kreuzfahrtschiff mit einem Maschinenausfall am Wochenende war. In der Karibik fiel am Sonnabend an Bord der "Nieuw Statendam" durch einen Kurzschluss ebenfalls der Antrieb aus. Beide Schiffe wurden auf der italienischen Fincantieri-Werft gebaut.