Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Die Nummer mit der Nummer
Nachrichten Panorama Die Nummer mit der Nummer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 30.09.2016
Von Imre Grimm
Wer den Schaden hat, muss für die Reparatur sorgen. Smartphones haben in diesem Zusammenhang einen ganz neuen, oft etwas dubios anmutenden Businesszweig entstehen lassen. Quelle: Kai Hendry / CC BY 2.0
Anzeige

Letzte Woche war das Handy des Kollegen Janssen kaputt. Diese Woche war meins dran. Mir drohte die Zwangsteilnahme am öffentlichen Leben! Gespräche mit Menschen! Ein Notfall! Also marschierte ich in einen dieser Läden namens "InstantSmartRepair24HandyDocExpressRoyalGaloreDeluxe".

Im ersten sollte ein neues Display so viel kosten wie ein südamerikanischer Staat. Der zweite sah aus wie ein 1988 im Affekt verlassener Asia-Shop. Der dritte verfügte über ein unspezifisches Sortiment: Bringdienstprospekte, Nokia-Handy-Hüllen, ein Kaktus. Das Ding sah aus wie ein Laden, den die Cosa Nostra nur betreibt, um im Hinterzimmer Morde zu planen.

Anzeige

Saddam Husseins Cousin

"Handy kaputt?", fragte eine Stimme aus der Finsternis. "100 Euro." – "Ist … ist gut", sagte ich. "Gibst du her!", sagte die Stimme. "20 Minuten. 100 Euro." Der Typ klang wie eine russische Tanzlehrerin oder der Cousin von Saddam Hussein. "Ist … ist gut", sagte ich. "Soll ich noch irgendwo unterschreiben?" – "GEH!", sagte die Stimme. Ich fragte mich, wie viele tausend Handys die Jungs mit dieser Taktik schon erbeutet hatten.

"Ich kann Ihnen ja noch meine Handynummer aufschreiben!?", bot ich an. Der Mann schob wortlos Zettel und Stift herüber. Er sah mich an wie Bill Murray guckt, wenn ein kleiner Japaner Lambada tanzt. Ich schrieb die Nummer auf. Die Stimme sagte nichts. Draußen brauchte ich dann mehrere Minuten, bis ich mir selbst zum "Deppen-Award 2016" gratulierte. Manchmal frage ich mich, warum ich ohne Betreuung auf die Straße darf.

Ein Sprung im Glauben an die Menschheit

Nach 20 Minuten kam ich zurück. "100 Euro", sagte der Mann. Das Display fühlte sich an wie aus einer Lastwagenscheibe geschnitten. Ich ging nach Hause. Das Handy ging kaputt. Es flackerte, dann tanzten die Apps wie von einer unsichtbaren Hand gesteuert herum, und das Gerät starb röchelnd zwischen meinen Fingern.

Ich ging zurück in den Laden. "Handy kaputt?", fragte die Stimme. "100 Euro." Ich erklärte die Sachlage. "Reklamation?", sagte er. "20 Minuten." Ich musste dann nichts bezahlen. Das Handy hält bis jetzt durch. Aber mein Glaube an die Menschheit hat einen Sprung. Immerhin: Ich hab ihm diesmal nicht meine Nummer aufgeschrieben. Schönes Wochenende!

Panorama Raumfahrernöte mit Uwe Janssen - Sparen im All
Uwe Janssen 30.09.2016
Panorama Großbrand in Bochumer Uniklinik - Hat eine Patientin das Feuer gelegt?
30.09.2016
30.09.2016