Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Frauenverachtende Sprüche: Video soll mutmaßlichen Vergewaltiger Georgi S. (14) zeigen
Nachrichten Panorama Frauenverachtende Sprüche: Video soll mutmaßlichen Vergewaltiger Georgi S. (14) zeigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 15.07.2019
Ein Kameramann filmt einen Spielplatz, in dessen Nähe eine junge Frau von einer Gruppe Jugendlicher überfallen und sexuell missbraucht worden ist. Quelle: Roland Weihrauch/dpa
Mülheim

Georgi S. (14) ist der mutmaßliche Haupttäter der Gruppenvergewaltigung von Mülheim, er sitzt seit knapp einer Woche in Untersuchungshaft. Im Internet ist jetzt ein Video eines Jugendlichen aufgetaucht, der frauenverachtende Sprüche von sich gibt – es soll sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge um Georgi S. handeln.

In dem Video, das bei Youtube abrufbar ist, ist ein Jugendlicher mit einer Zigarette zu sehen, der vor der Kamera rappt und dabei frauenfeindliche Beleidigungen von sich gibt. Dabei handelt es sich um Georgi S., wie die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ und RTL berichten.

Lesen Sie auch: Mutter von Verdächtigem (12): „Mein Sohn ist noch ein Kind“

Georgi S. wegen Wiederholungsgefahr in Untersuchungshaft

Gegen den inhaftierten 14-Jährigen war wegen Wiederholungsgefahr Untersuchungshaft angeordnet worden. Er soll in der Vergangenheit in noch strafunmündigem Alter wegen zwei sexueller Belästigungen aufgefallen sein, hatte die Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Über weitere Taten oder Verdachtsfälle wurde zunächst nichts bekannt. Georgi S. hat laut Stadtverwaltung schon länger an einer Präventivmaßnahme teilgenommen.

Insgesamt drei 14-Jährige und zwei 12-Jährige stehen im Verdacht, in Mülheim eine junge Frau (18) in einem Waldstück vergewaltigt zu haben. Bei allen handelt es sich nach Polizeiangaben um bulgarische Staatsangehörige. Eine Rückführung der Familien der mutmaßlichen Vergewaltiger ist nach Angaben der Stadt Mülheim nicht möglich.

Lesen Sie auch: Jugendamt hilflos: Familien von 12-jährigen Verdächtigen öffnen Haustür nicht

Von RND/seb

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Kinder und Jugendliche sind mit dem Auto eines Elternteils 1000 Kilometer durch Australien gefahren. Und selbst als die Polizei das Fahrzeug schließlich stoppte, dachten die jungen Ausreißer nicht ans Aufgeben.

15.07.2019

Ein Mann hat in Bayern von einer Brücke auf ein Ausflugsschiff gepinkelt und dabei mehrere Personen getroffen. Seinen unappetitlichen Scherz quittierte er mit lautem Gelächter.

15.07.2019

Es müssen unvorstellbare Qualen gewesen sein: Über fünf Kilometer hat ein Mann (38) in Bayern seinen Hund hinter dem Auto hergeschleift – offenbar ein tragisches Unglück.

15.07.2019