Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Jugendlicher tritt 47-Jährigen Rolltreppe herunter
Nachrichten Panorama Jugendlicher tritt 47-Jährigen Rolltreppe herunter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 04.01.2019
In Hannover wurde ein Mann eine Rolltreppe hinunter getreten, sein Helfer wurde ebenfalls attackiert. Quelle: Stefan Puchner/dpa
Hannover

Mehrere Jugendliche haben am Mittwochabend gegen 18 Uhr einen Mann am Kröpcke attackiert. Einer der Angreifer trat dem 47-Jährigen dabei auf einer Rolltreppe sogar in den Rücken, sodass das Opfer hinunterstürzte und schwere Verletzungen erlitt.

Kurz zuvor hatte der Mann mitbekommen, dass die Jugendlichen in einen Streit mit einem 37-Jährigen involviert waren. „Dabei schlugen sie auf das Opfer ein“, sagt Polizeisprecher André Puiu. Der Mann erlitt leichte Verletzungen.

Als der 47-Jährige dem Mann zur Hilfe kommen wollte, richtete sich die Wut der Jugendlichen gegen ihn. Zwar konnte der Fußgänger zunächst noch über den Platz in Richtung einer U-Bahnstation flüchten, allerdings nahm ein Angreifer die Verfolgung auf.

Opfer stürzt Rolltreppe herunter

„Dieser holte ihn etwa mittig der Rolltreppe am Mövenpick ein und trat dem 47-Jährigen mit voller Wucht in den Rücken“, sagt Puiu. Das Opfer stürzte und blieb schwerverletzt liegen. Puiu: „Der Mann erlitt eine Schulterfraktur und wurde in eine Klinik gebracht.“

Nach der brutalen Attacke flohen die drei Jugendlichen in unterschiedliche Richtungen, doch die Polizei konnte sie relativ schnell fassen. „Mit Unterstützung der Üstra konnten die Beamten die drei Flüchtigen im Alter von 15, 16 und 18 Jahren festnehmen“, sagt Puiu.

Gegen sie wird nun in zwei Fällen wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Weshalb die Jugendlichen zunächst den 37-Jährigen und dann den Helfer angegriffen haben, ist laut Puiu noch unklar.

Verdächtige auf freiem Fuß

Um zu klären, welcher der drei Verdächtigen dem 47-Jährigen in den Rücken getreten hatte, stellte die Ermittler zudem die Videoaufzeichnungen aus den Üstra-Überwachungskameras sicher. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen übergaben die Beamten die beiden Minderjährigen wieder in die Obhut ihrer Eltern, der 18-Jährige wurde entlassen. Die Ermittlungen gegen sie dauern an.

Von RND/pah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Tod einer dreifachen Mutter in Schleswig-Holstein vermutete die Polizei zunächst einen illegalen Böller als Ursache. Doch jetzt gibt es neue Erkenntnisse.

03.01.2019

Ein junger Mann wird in Berlin von mehreren Angreifern zusammengeschlagen und durch Messerstiche schwer verletzt. Gibt es Verbindungen zur Straßenkriminalität?

03.01.2019

„Wir brauchen keine machtgeilen Idioten“: Der Sänger Udo Lindenberg wünscht sich eine Weltregierung – und sieht Deutschland in einer besonderern Verantwortung.

03.01.2019