Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Kalifornien macht Ernst: Schulbeginn vor 8 Uhr ist bald verboten
Nachrichten Panorama Kalifornien macht Ernst: Schulbeginn vor 8 Uhr ist bald verboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 16.10.2019
In Kalifornien darf die Schule künftig nicht mehr vor 8 Uhr beginnen. Quelle: imago images / photothek
Anzeige
San Francisco

Schüler im US-Bundesstaat Kalifornien können künftig länger schlafen. Nach einem neuen Gesetz dürften Schulen dann nämlich erst nach 8 Uhr morgens mit dem Unterricht beginnen.

Wie CNN berichtet, starten Mittelschulen künftig erst nach 8 Uhr, weiterführende Schulen sogar erst ab 8.30 Uhr. Ausnahmen sollen aber weiterhin erlaubt sein. Die neuen Zeiten gelten ab dem 1. Juli 2022.

Anzeige

„Enormer Effekt auf schulische Leistung“

Staatssenator Anthony Portantino kündigte die Neuerungen in einem Facebook-Post an. „Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Kinder haben gewonnen“, so Portantino. Der spätere Unterrichtsbeginn würde „einen enormen Effekt auf die Gesundheit und die schulische Leistung unserer Schüler haben“, so der Senator.

Den positiven Effekt bestätigen auch Gesundheitsorganisationen in Kalifornien: Die American Academy of Pediatrics, das US Centers for Disease Control and Prevention und die amerikanische Medical Association empfehlen alle einen Schulstart nach 8.30 Uhr oder später. Ein späterer Unterrichtsbeginn würde Schülern bei der Aufnahmefähigkeit helfen.

Das Problem ist der Biorhythmus

Die Realität sieht allerdings anders aus: Vier von fünf öffentlichen Schulen in den USA starten früher. Und den Teenagern einfach nur zu sagen, dass sie früher ins Bett müssen, würde da auch nicht helfen, heißt es von den Organisationen.

Das Problem ist der Biorhythmus: Gerade in der Pubertät verschiebt sich laut der American Academy of Sleep Medicine die Zeit, in der Schüler zu Bett gehen, nach hinten – dafür brauchen sie morgens mehr Schlaf. Der frühe Unterrichtsbeginn habe demnach negative Auswirkungen: Die meisten Schüler würden schlichtweg zu wenig Schlaf bekommen. Die Wissenschaftler empfehlen Teenagern acht bis zehn Stunden Schlaf pro Nacht.

Mehr zum Thema

Lernen vor dem Aufwachen? Früher Schulbeginn stresst viele Jugendliche

Auch in Deutschland wird über den Schulanfang diskutiert

Auch in Deutschland gibt es immer wieder Debatten um einen späteren Schulanfang. Schlafmediziner raten auch hier zu späteren Anfangszeiten, einige Schulen experimentieren bereits damit: Das Gymnasium Alsdorf bei Aachen hatte beispielsweise 2016 eine Gleitzeit für Schüler eingeführt. Oberstufenschüler konnten demnach wählen, ob sie direkt zur ersten Stunde um 8 Uhr kommen wollen – oder doch erst zur zweiten gegen 9 Uhr.

Allerdings zeigt eine Studie: Viele Schüler wollen gar keinen späten Unterrichtsbeginn – weil sie dann noch etwas vom Nachmittag haben. Laut einer Befragung des Forschungszentrums Demografischer Wandel (FZDW) der Frankfurt University of Applied Sciences unter 7700 Schülerinnen und Schülern sprachen sich 52 Prozent für einen Schulbeginn um 8 Uhr aus, wenn der Unterricht dann um 13 Uhr endet. Nur ein Drittel war für einen Schulbeginn um 9 Uhr und etwa 5 Prozent für einen Schulstart um 10 Uhr.

RND/msc