Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Kenia: Frau bekommt Baby in einem Uber
Nachrichten Panorama Kenia: Frau bekommt Baby in einem Uber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 08.08.2019
Das Baby wurde in ein Krankenhaus zur weiteren Versorgung gebracht (Symbolbild). Quelle: Miro May

Eine Geburt ist ein aufregendes Erlebnis für eine Frau – in Kenia gab es am Dienstag eine Extra Portion Aufregung bei der Geburt eines kleinen Jungen. Die Mutter saß den Tag über im Büro, als sie am Abend plötzlich über Bauchschmerzen klagte. Einem Kollegen soll sie gesagt haben: „Ich glaube, die Geburt setzt ein“, berichtet die Zeitung „Daily Nation“.

Die Kollegen riefen der Hochschwangeren ein Uber, doch bis ins Krankenhaus schafften sie es nicht mehr: Das Baby kam im Auto zur Welt. Passanten, die vorbei kamen, sowie Mitarbeiter des Büro-Hochhauses, vor dessen Tür die Geburt stattfand, eilten der Frau zur Hilfe. Glück für die Frau: In dem Gebäude befindet sich auch eine Arztpraxis, medizinisches Personal war also schnell am Geburtsort.

A woman yesterday delivered in an Uber Chap Chap outside nation center. Women in the area abandoned their respective...

Gepostet von Kenya rising am Mittwoch, 7. August 2019

Kleidungsstücke und Tücher wurden in die Autofenster gehängt, um der Frau ein Minimum an Privatsphäre auf der stark frequentierten Straße zugeben. Dennoch gab es neben zahlreichen Helfenden auch viele, die ihr Handy zückten und Fotos und Videos von dem Vorfall machten – sodass diese ungewöhnliche Geburt ihren Weg in die Medien fand.

Gegenüber der Zeitung sagte der Fahrer, Nelson Munene, er sei schockiert gewesen, als er realisiert habe, dass die Frau das Kind in seinem privaten Auto zur Welt bringen werde. „Ich musste das Fahrzeug stoppen und einem Arzt und anderen Menschen erlauben, der Frau zu helfen“, sagte er. Das Kind, ein Junge, kam gesund und ohne weitere Komplikationen zur Welt. Nach der Geburt wurde er zusammen mit seiner Mama in ein Krankenhaus gebracht – dann aber mit Krankenwagen.

In Kenia indes führte der Vorfall zu einer Diskussion über besseren Schutz für Schwangere. Frauen in dem ostafrikanischen Land arbeiten häufig bis zur Geburt des Kindes, um ihren dreimonatigen Mutterschutz für die Zeit mit dem Baby zu nutzen.

RND/msk

Im Landkreis Harz ist eine Mutter festgenommen worden, weil sie ihr Baby ausgesetzt haben soll. Der Säuglin ist im Krankenhaus.

08.08.2019

In Großbritannien gibt es einen neuen Rekord an Volljährigen, die noch im Elternhaus leben: Wohnungsnotstände und viel zu hohe Miet- und Hauspreise tragen dazu bei, dass immer mehr Millennials keine eigene Wohnung haben.

08.08.2019

Die Furcht vor mutmaßlichen Mördern draußen in den Wäldern hat Gemeinden in British Columbia und Manitoba wochenlang in Atem gehalten. Nun fand die Polizei zwei Leichen. Wahrscheinlich handelt es sich um die verdächtigen Jugendlichen.

08.08.2019