Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Tipper oder Brüller?
Nachrichten Panorama Tipper oder Brüller?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 23.10.2015
Von Uwe Janssen
Foto: Veraltetes Wunder der Technik: Der Friedhof der Fernbedienungen.
Veraltetes Wunder der Technik: Der Friedhof der Fernbedienungen. Quelle: Wolfgang Werner/dpa
Anzeige

Fragen des Lebens: Beatles oder Stones? Eierpeller oder Eierschläger? Veganer oder Pflanzenfreund? Im Techniksektor kommt seit einiger Zeit eine Schlüsselentscheidung hinzu: Tipper oder Brüller? Eine Grundsatzdebatte in der innovativen Gerätebedienung. Innovative Gerätebedienung ist das, was der verweichlichte Deutsche macht, ohne sich bewegen zu müssen.

Seit es die Fernbedienung gibt, ist der Trampelpfad zwischen Sofa und Fernsehapparat Vergangenheit. Anfangs war der Sachschaden hoch, weil der technisch unerfahrene Faulpelz mit der Fernbedienung auf das TV-Gerät warf und so versuchte, auf das zweite Programm umzuschalten. Andere wiederum trauten der Reichweite nicht und hielten die Fernbedienung so nah vor den Fernseher, dass sie per Hand umschalten konnten. Viele Fernbedienungen wohnten zeitlebens in Sofaritzen, ihre Besitzer kannten ein zweites Programm nur vom Hörensagen.

Fernbedienungen von Fernbedienungen

Irgendwann kam der Deutsche aus dem Sofa nicht mehr heraus. Als Fernherrscher über DVD-Gerät, Satellitenreceiver und sämtliche Komponenten eines Stereoturms sah der Couchtisch aus wie die Steuerkonsole von Lieutenant Sulu auf der "Enterprise". Nicht selten drängelte die Ehefrau, alle Fernbedienungen auf ein Brett zu schrauben, damit man sie leichter abräumen konnte.

Später kamen noch fernsteuerbare Jalousien, Heizkörper, Massagesessel, Zimmerspringbrunnen, Garagentore und Beleuchtungssysteme im ganzen Haus hinzu, was bei Verwechslungen zu leichten Sachbeschädigungen, Ausrastern oder Scheidungen führen konnte. Zur gegenseitigen Kontrolle in belasteten Ehen wurden Fernbedienungen von Fernbedienungen eingeführt.

Heutzutage ist es chic, alles aus einem Gerät zu steuern. Das hat Vorteile (leerer Tisch) und Nachteile (noch mehr Verwechslungen, Ausraster, Scheidungen). Wer Audiosteuerung hat, brüllt sein Gerät an. Audiosteuerung hilft Leuten, die zu blöd zum Tippen sind. Manche brüllen auch Geräte ohne Audiosteuerung an, oft ebenfalls, weil sie zu blöd zum Tippen sind. Wer Geräte per Gestensteuerung bedient, sollte lieber die Vorhänge zuziehen, ein Yoga-Schild ins Fenster hängen. Oder eine Fliegenklatsche in die Hand nehmen. Ein echter Brüller.

Panorama Der ruinierte Ruf - Frisch geföhnte Mäzene
Imre Grimm 23.10.2015
Deutsche Presse-Agentur dpa 23.10.2015
Deutsche Presse-Agentur dpa 23.10.2015