Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Havaristen liegen in Venedig fest
Nachrichten Panorama Havaristen liegen in Venedig fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 03.06.2019
Von Frank Behling
Der beschädigte Bug des Kreuzfahrtschiffes "MSC Opera" am Kreuzfahrtterminal. Die Schäden müssen jetzt repariert werden. Quelle: Luca Bruno&/dpa
Venedig

Die  unter niederländischer Flagge fahrende "River Countess" wird mehrere Wochen ausfallen. Das 110 Meter lange Schiff ist schwimmfähig und kann in Kürze zu einer Werft geschleppt werden. Bei dem Verursacher der schweren Havarie, der  "MSC Opera", laufen laut Reederei ebenfalls die Reparaturen. 

Das 275 Meter lange Kreuzfahrtschiff hat derzeit ein Auslaufverbot, da am Bug bei der Kollision mehrere Risse entstanden sind. Der Schaden am Schiff beschränke sich auf den äußersten Teil des Rumpfes, teilt die Reederei mit.

Schweißarbeiten am Bug

An den betroffenen Stellen erfolgen jetzt Schweißarbeiten. Der Abschluss der Arbeiten ist derzeit noch nicht genau absehbar. Aus diesem Grund wurde die aktuelle Kreuzfahrt storniert, teilte ein Sprecher von MSC mit.

Die bereits an Bord eingeschifften Passagiere nutzen die "MSC Opera" jetzt als Hotel und können bis auf weiteres in Venedig bleiben. Im Zusammenhang mit der Stornierung der Reise hat MSC Cruises verspricht MSC allen Passagieren die  volle Erstattung der Kosten für die Kreuzfahrt und alle im Voraus bezahlten Leistungen.

Untersuchung der Havarie läuft

Gleichzeitig dauert die Untersuchung der Vorgänge vom Sonntag länger als ursprünglich erwartet. Die Behörden werten für die Unfallermittlung die an Bord der "MSC Opera" vorhandenen Aufzeichnungsgeräte aus, befragen die Besatzung und untersuchen die technischen Anlagen. 

Wenn die Untersuchungen und Reparaturen abgeschlossen sind, soll das Schiff am Freitag wieder seeklar sein und zur nächsten Kreuzfahrt in Richtung Bari auslaufen.

Diskussion über Einfahrt in Venedig neu entbrannt

Die Abfertigung von Kreuzfahrtschiffen läuft in Venedig derzeit wieder ganz normal. Die Hafenverwaltung hat alle Liegeplätze zur Nutzung freigegeben.

Dennoch ist die Diskussion über Kreuzfahrtschiffe in Venedig neu entbrannt. Kritiker fordern ein Verbot der Durchfahrt großer Schiffe durch den Kanal von Giudecca in Sichtweite von Sehenswürdigkeiten wie dem Markusplatz.

Kevin Spacey musste persönlich beim Gerichtstermin in Nantucket erscheinen. Der Vorwurf: Er soll 2016 einen damals 18-Jährigen betrunken gemacht und unsittlich berührt haben.

03.06.2019

Höchste Alarmstufe: Erneut wurde Brandenburg nach der Hitze am Wochenende von Waldbränden heimgesucht. Bei Hennickendorf standen mehr als 50 Hektar in Flammen – die A10 bei Berlin musste gesperrt werden.

03.06.2019

Traurige Gewissheit: Von den acht vermissten Bergsteigern, die seit dem Wochenende gesucht werden, sind mindestens fünf tot – ihre Leichen wurden gefunden. Die Chancen, dass die anderen drei noch leben, sind gering.

03.06.2019