Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Vor dem Dschungelcamp: Brust-Implantat von Sibylle Rauch geplatzt
Nachrichten Panorama Vor dem Dschungelcamp: Brust-Implantat von Sibylle Rauch geplatzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 11.01.2019
Schauspielerin Sibylle Rauch musste sich nur wenige Wochen vor ihrem Einzug ins Dschungelcamp einer Not-OP unterziehen: Ihr rechtes Silikon-Implantat war geplatzt. Quelle: imago/Hartenfelser
Wien

Not-OP vor ihrem Einzug ins Dschungelcamp: Bei Schauspielerin Sibylle Rauch war das rechte Brust-Implantat gepatzt, Silikon drang ins Gewebe und entzündete sich. „Ich hatte schreckliche Schmerzen im Busen und habe deshalb meinen Arzt aufgesucht. Mit dem Eingriff hat er mir das Leben gerettet“, so Rauch zur „Bild“.

Drei Stunden lang musste der „Eis am Stiel“-Star operiert werden, für die 58-Jährige war es kein harmloser Eingriff. Rauchs plastischer Chirurg Dr. Harald Beck erklärt der „Bild“: „Wir haben die alten Implantate und das ausgelaufene Silikon entfernt und durch neue Implantate ersetzt. Wenn sich Silikon ins Gewebe frisst, bekommt man es nicht mehr heraus. Dann kann man die Brust nur noch amputieren. Bei Frau Rauch war es kurz davor. “

„Wenn Silikon in den Blutkreislauf gerät, droht Herzstillstand“

Doch für die Schauspielerin hätte es noch schlimmer kommen können, wie Beck weiter ausführt: „Wenn Silikon in den Blutkreislauf gerät, droht Herzstillstand“. Doch dazu kam es zum Glück nicht. Rauch geht es wieder gut und sie freut sich über ihren neuen Busen. „Ich freue mich, dass meine Brüste jetzt wieder prall und rund wie Fußbälle sind“, so Rauch zu der Zeitung.

Ab diesem Freitag ist die Schauspielerin im Dschungelcamp von RTL zu sehen.

Von RND/mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Rentner (70) überfällt eine Bank in Hamburg, bedroht Mitarbeiter mit einer Schusswaffe. Der Senior flüchtet mit Bargeld auf einem Fahrrad – die Polizei dicht auf seinen Fersen.

11.01.2019

Ein Wasserrohr berstet am Donnerstagabend im Ruhrgebiet – mit weitreichenden Folgen für über 200.000 Menschen.

11.01.2019

Ein Lehrer ermahnt einen seiner Schüler, weil der auf dem Pausenhof mit Schneebällen wirft. Wenig später rächt sich der 13-Jährige – mit brutaler Gewalt.

11.01.2019