Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Leine blieb hängen: Hund in Aufzug stranguliert
Nachrichten Panorama Leine blieb hängen: Hund in Aufzug stranguliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 06.02.2019
Ein Feuerwehrauto mit Blaulicht.
Ein Feuerwehrauto mit Blaulicht. Quelle: imago/Deutzmann
Anzeige
Essen

Schrecklicher Vorfall am Montagabend in Essen: Wie „Der Westen“ berichtet, wurde ein Hund im Aufzug eines Mehrfamilienhauses an der eigenen Leine stranguliert. Der tragische Unfall ließ eine Mutter und ihre kleine Tochter mit einem Schock zurück.

Die Leine des Hundes blieb außerhalb der Aufzugtür hängen: Während der Fahrstuhl nach unten fuhr, wurde der Hund im Aufzug am Hals nach oben gezogen und erwürgt, schildert der Sprecher der örtlichen Feuerwehr gegenüber der Zeitung den Vorfall.

Mutter und Tochter mussten alles mit ansehen

Die Mutter und ihre kleine Tochter, die sich mit im Aufzug befanden, mussten nach dem Unglück von den Rettungskräften betreut werden. Beide versuchten den Hund noch während der Fahrt im Aufzug nach unten zu ziehen und ihn so vor dem Tod zu bewahren – vergeblich. Auch die Feuerwehr sowie die Tierrettung konnten dem Tier nicht mehr helfen. Es verstarb am Unfallort.

Erst vor zwei Tagen hatte sich laut „Der Westen“ ein ähnliches Unglück in Köln ereignet, dort wurde ein Hund ebenfalls im Fahrstuhl von der eigenen Leine stranguliert.

Von RND/vw