Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Mordanklage gegen illegale Raser von Berlin
Nachrichten Panorama Mordanklage gegen illegale Raser von Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 08.09.2016
Marvin M. (Mitte) mit seinen Anwälten vor Gericht Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der Fall sorgte für Aufsehen und Empörung: Bei einem illegalen Autorennen auf dem Berliner Kurfürstendamm kam am 1. Februar 2016 der völlig unbeteiligte Rentner Michael W. († 69) ums Leben. Jetzt stehen die beiden Angeklagten vor Gericht – wegen Mordes! Das berichtet bild.de.

Weit mehr als 150 Stundenkilometer waren die beiden Fahrzeuge während ihres Rennens schnell, als der Mercedes AMG von Marvin M. (24) auf der Tauentzienstraße den Jeep des Rentners rammte, der aus der Nürnberger Straße einbog. Michael W. hatte keine Chance.

Anzeige

Die Verkehrsrowdys Hamdi H. (27) und Marvin N. wurden einen Monat nach der Tat verhaftet und sitzen seitdem in Untersuchungshaft. wurde wegen des Verdachts auf Totschlag ermittelt. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden Fahrern vor, sie hätten rücksichtslos Gas gegeben, um das illegale Rennen zu gewinnen und sich so Selbstbestätigung zu sichern. Die tödlichen Folgen hätten sie billigend in Kauf genommen. Nach Zeugenaussagen ignorierten die Fahrer mehrere rote Ampeln. Die beiden Angeklagten schweigen zu den Vorwürfen. Die Mordanklage ist ein deutliches Signal, dass illegale Autorennen künftig nicht mehr als Kavaliersdelikt gewertet werden sollen. Mit einem Urteil wird im November gerechnet. Bei einem Schuldspruch droht den Angeklagten eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Von dpa/RND/dk

08.09.2016
08.09.2016
Deutsche Presse-Agentur dpa 08.09.2016