Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Myanmar: Schon 56 Tote nach Erdrutsch durch Monsunregen
Nachrichten Panorama Myanmar: Schon 56 Tote nach Erdrutsch durch Monsunregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 12.08.2019
Spuren der Verwüstung: In Myanmar hat ein Erdrutsch 56 Menschen das Leben gekostet. Quelle: U Aung via www.imago-images.de
Rangun

Die Zahl der Toten nach einem Erdrutsch in Myanmar ist auf 56 gestiegen. Am Montagmorgen seien in einem Dorf im Südosten des Landes drei weitere Leichen gefunden worden, sagte der Abgeordnete Zaw Zaw Htoo.

Tausende mussten ihre Häuser verlassen

Die vom Monsunregen ins Rutschen gebrachten Erdmassen hatten das Dorf in der Kommune Paung am Freitag getroffen. Im gesamten Bundesstaat Mon mussten nach UN-Angaben mehr als 7000 Menschen ihre Häuser verlassen.

Lesen Sie auch: Monsunregen in Indien: Mehr als 150 Tote

Die Wassermassen spülten Häuser und Schulen weg, blockierten Straßen und setzten ganze Dörfer unter Wasser. Im ganzen Land hätten mittlerweile mehr als 38 000 Menschen Zuflucht in Notunterkünften gesucht, erklärte das UN-Büro zur Koordination humanitärer Hilfe.

RND/AP

Unfall auf der A3 in Bayern: Ein 75 Jahre alter Mann hat die Ausfahrt verpasst und mit seinem Wagen gewendet. Der Geisterfahrer ist dabei mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand.

12.08.2019

Der 60-jährige Nachhilfelehrer, der gestanden hat, in 27 Fällen zwei Schülerinnen im Alter von zwölf und 13 Jahren vergewaltigt zu haben, ist vorbestraft. Er war 1986 wegen schweren Raubes, Vergewaltigung und versuchten Mordes verurteilt worden.

12.08.2019

Ein 31-jähriger Deutscher soll bei einer Parade in der Schweiz einen Rucksack mit Attrappen von Rohrbomben abgelegt haben. Der Mann wurde festgenommen. Sein Motiv ist bisher nicht bekannt.

12.08.2019