Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama „Ophelia“ färbt Himmel über Nordeuropa
Nachrichten Panorama „Ophelia“ färbt Himmel über Nordeuropa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 17.10.2017
Auch in Hamburg war die „Blutsonne“ zu sehen. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg/London

Seltener Anblick am Dienstagmorgen über Hamburg: Bei feinem Hochnebel strahlte die Sonne über der Hansestadt in orange-rötlichen Farben. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, sei das Phänomen eine Folge des Hurrikans „Ophelia“. Der einstige Tropensturm habe Staub aus der nordafrikanischen Sahara und Rußpartikel der Waldbrände in Portugal nach Nordeuropa geweht.

Anzeige

Das Licht der Sonne werde durch die Teilchen gebrochen. Die blauen Elemente des Lichtes werden so herausgefiltert, es erscheint rötlich. Das Phänomen der Blutsonne gebe es mehrmals im Jahr, sei aber nicht immer so sichtbar wie am Dienstagvormittag, sagte ein Sprecher des DWD. Von dem Farbschauspiel waren viele Hamburger fasziniert, an der Außenalster unterbrachen Jogger und Spaziergänger ihre Runden, um den Feuerball zu fotografieren.

Wetterphänomen auch in Großbritannien zu sehen

Die Blutsonne soll auch in den kommenden Tagen am Himmel leuchten: „Dieses Wetter wird noch ein bis zwei Tage anhalten, bis ein neues Tiefdruckgebiet kommt“, sagte der Meteorologe Sebastian Wache den Lübecker Nachrichten.

In Großbritannien war das Wetterschauspiel besonders gut zu beobachten. In der Hauptstadt London färbten die Staubpartikel die Sonne und den Himmel orange und hüllten die Stadt in eine besondere Stimmung.

In Irland hat sich die Lage nach dem Sturm derweil wieder normalisiert. Öffentliche Einrichtungen blieben aber auch am Dienstag weiterhin geschlossen. Drei Menschen waren durch den heftigen Sturm zu Tode gekommen.

Von RND/dpa

17.10.2017
Panorama Christoph Waltz im Interview - „Ich finde mich eher langweilig“
17.10.2017