Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Pilzsammler kassiert Anzeige: Er sammelte 17 Kilo zu viel
Nachrichten Panorama Pilzsammler kassiert Anzeige: Er sammelte 17 Kilo zu viel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 21.10.2019
19 Kilogramm Steinpilze hatte ein Pilzsammler mit dabei. Allerdings: Nur zwei Kilo sind erlaubt. Quelle: Polizeiinspektion Boppard
Boppard

Doppeltes Pech für einen Pilzsammler: Erst blieb er mit seinem Auto wegen starken Ölverlusts liegen, dann kassierte er eine Anzeige wegen zu vieler Pilze. Der Mann zog am Sonntagnachmittag eine rund 1,7 Kilometer lange Ölspur hinter sich her. Daraufhin alarmierten mehrere Verkehrsteilnehmer die Polizei. Diese fand den liegen gebliebenen Pkw samt Fahrer im nahe Wiebelsheim gelegenen Industriegebiet.

Pilzsammler hat 17 Kilo zu viel im Gepäck

Während der Befragung bezüglich des zurückgelegten Weges verstrickte sich der Fahrer in Widersprüche. Dies veranlasste die Polizisten dazu, sich das Fahrzeug unter die Lupe zu nehmen. Unter einer Decke versteckt kamen 19 Kilogramm Pilze zum Vorschein. Bei diesen handelte es sich um die geschützte Art der Steinpilze, von denen nicht mehr als zwei Kilo gesammelt werden dürfen.

Pilze waren zum Eigenverzehr gedacht

Der Sammler gab zwar an, dass die Steinpilze lediglich zum Eigenverzehr für sich und seine Familie gedacht wären, allerdings schrieben die Polizisten dennoch eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige. Zusätzlich wurden 17 Kilo der Steinpilze beschlagnahmt. Lediglich die Freimenge von zwei Kilogramm durfte der Pilzsammler behalten.

Mehr zum Thema

Nicht nur für die Pfanne: Pilze liefern Farbe, Tinte, Leder und Papier

Pilze sammeln: Was man zur Pilzsaison im Herbst 2019 wissen sollte

Notrufe nach Pilzvergiftungen: „Im Moment ist hier wirklich Alarm“

RND/mw

Einen ereignisreichen Flug erlebten die Passagiere eines Tuifly-Belgien-Fluges am Montagmorgen: Statt in Ägypten landete die Maschine ungeplant in München. Passagiere berichten von Rauch im Frachtraum.

21.10.2019

Bayerns Landeskriminalamt warnt vor täuschend echt aussehendem Filmgeld. Die Blüten seien seit Mitte des Jahres vermehrt im Umlauf. Einen Fall gab es auch auf dem Münchner Oktoberfest.

21.10.2019

Nach Vorwürfen der Tierquälerei wurde das umstrittene Versuchslabor bei Hamburg erneut kontrolliert. Wieder stellte das Veterinäramt Mängel bei der Haltung der Tiere fest.

21.10.2019