Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Schlimmer Verdacht: Kapitän nach Schiffsunglück in Budapest festgenommen
Nachrichten Panorama Schlimmer Verdacht: Kapitän nach Schiffsunglück in Budapest festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 01.06.2019
Blumen für die Toten. Quelle: AP
Budapest

Nach dem Schiffsunglück in Budapest hat ein Richter Haftbefehl gegen einen beteiligten Kapitän erlassen. Der am Samstag erlassene Haftbefehl gegen den 64-jährigen ukrainischen Kapitän der „Viking Sigyn“ gelte für 30 Tage, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Er hatte das Flusskreuzfahrtschiff gesteuert, das am Mittwoch auf der Donau mit einem Ausflugsboot zusammenstieß. Von den Personen auf dem Ausflugsboot kamen sieben südkoreanische Touristen ums Leben, sieben Menschen wurden gerettet und 21 werden vermisst.

Der Kapitän des Kreuzfahrtschiffs befand sich seit Donnerstag in Gewahrsam. Sein Anwalt Gabor Elo bestritt, dass sein Mandant irgendwelche Fehler gemacht hat. Es tue dem Kapitän sehr leid, dass er an einem Unfall beteiligt gewesen sei, bei dem so viele Menschen ihre Leben verloren hätten oder vermisst würden, sagte Elo.

Der Richter sagte, der Kapitän könne auf Kaution frei kommen, wenn er ein Ortungsgerät trage und in Budapest bleibe. Die Staatsanwaltschaft legte dagegen Widerspruch ein.

Von RND/dpa