Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Sprich Wörter!
Nachrichten Panorama Sprich Wörter!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 23.09.2016
Von Imre Grimm
Sind Sprichwörter für Sie ein Buch mit sieben Zwergen? Nicht gleich die Flinte in den Brunnen werfen! Imre Grimm erklärt, woher der Hase weht. Quelle: Lauris Rubenis / CC BY 2.0
Anzeige

Neulich bin ich in der Kneipe versickert. Das war nicht gerade das Grüne vom Ei, aber der Groschen war halt gelutscht, und wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Fische auf dem Dach. Meine Frau hatte den Rochen schon gebraten, das war dann der Funke, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Sie sagte, jetzt sei aber mal Schicht im Karton, mich könne man doch in der Pfanne rauchen! Ich habe noch versucht, ihr Ravioli zu bieten, aber da waren Hoffnung und Malz verloren. "Daher weht der Hase!", sagte sie. – "Du bist mein Licht in der Brandung!", schwor ich. "Ich meine: mein Fels am Ende des Tunnels." – "Nee", sagte sie. "Du hast das mit den Bierchen und den Blümchen nicht verstanden. Du benimmst dich wie der Elefant im Walde." – "Du meinst die Axt im Porzellanladen", sagte ich und lachte mich speckig.

Anzeige

Woher der Hase weht

Aber ich will hier gar nicht so viel aus dem Nesthäkchen plaudern. Für meine Hand lege ich meine Frau ins Feuer. Insgesamt kochen wir auch nur kleine Brötchen. Und wenn uns einer einen Strick durch die Rechnung dreht, dann lassen wir uns nicht übers Ohr ziehen. Wir sind wie einäugige Zwillinge. Wir haben unser Süppchen ins Trockene gebracht.

Meine Frau weiß einfach, woher der Hase weht. Sie hat als Ampere-Mädchen in Frankreich gearbeitet. Sie weiß: Einem geschenkten Gaul haut man nicht aufs Maul. Und einem geschenkten Barsch schaut man nicht ... in die Augen. Schon der Biss eines einzigen Pferdes kann eine Hornisse töten.

Alles Schlamm von gestern

In Wahrheit bin ich ja nur ein Kartoffelheld. Also versprach ich vollbusig, meine Besserung nicht wieder auf die lange Schulter zu schieben. "Guck", sagte ich und zeigte aus dem Fenster, "es strömt in Gießen." – "Schnee drüber!", sagte sie. "Ist doch alles Schlamm von gestern." Sie wolle jetzt nicht noch Öl ins Feuer streuen. Schließlich sei ich nah am Fluss aufgewachsen, und man dürfe das Pferd nicht immer wieder von hinten aufrollen.

Mir fiel ein Stein von der Schulter. Ich freute mich wie ein Schneekuchenpferd! Als könnte ich Berge ausreißen! "Du siehst heute wieder aus wie aus dem Ei geleckt", sagte ich und sah ihr tief in die Augen, trotz meiner 1,8 Neopren. "Du bist das Mädel im Heuhaufen!", sagte ich. "Das ist so sicher wie abends in der Kirche." Schönes Wochenende.

Panorama Unkaputtbares mit Uwe Janssen - Smarter, mutiger Chuck
Uwe Janssen 23.09.2016
Panorama Mit Leiche und Sackkarre durch Berlin - Claus-Brunner hat den Mord wohl geplant
23.09.2016