Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Streit um Mathe-Rätsel eskaliert
Nachrichten Panorama Streit um Mathe-Rätsel eskaliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 11.10.2016
Hat die Attacke nur knapp überlebt: Der 19-jährige Robert trifft im Landgericht seinen Peiniger. Quelle: dpa
Anzeige
Schwerin

In einer Facebook-Gruppe ging es zunächst hoch her. „Die Hälfte meiner Zahl ist die Hälfte von 400“ lautete die Aufgabe, deren Lösungsversuche auf dem Facebook-Account in Beleidigungen und Drohungen ausartete. Einige meinten, das Ergebnis sei 400, andere kamen auf 100. Statt einer Einigung gab’s Hasskommentare und wüste Beleidigungen. Der 19-jährige Robert sei dabei besonders ausfällig geworden. Wie konnte der Streit um dieses Mathe-Rätsel nur so eskalieren? Er habe dem Jüngeren eine Lektion erteilen wollen, ließ Alexander L. in einer Erklärung vom Richter verlesen. Am ersten Verhandlungstag am Landgericht Schwerin gestand der 29-Jährige seine Bluttat, bei der Robert eine Niere verlor. Lebensgefährlich verletzen habe er ihn keinesfalls, er habe das Opfer nicht gekannt und vorher auch nie gesehen.

Dieses Rätsel bei Facebook hat einen blutigen Streit ausgelöst. Quelle: Facebook

Der Staatsanwalt ist sich sicher: Alexander L. hat sein Opfer anhand der Bildes bei Facebook erkannt und dann attackiert. Versuchter Totschlag und gefährlicher Körperverletzung lautet daher seine Anklage.

Angriff in der Innenstadt von Wismar

Robert, der die Realschule ohne Abschluss nach der achten Klasse verließ, erinnert sich noch an den Tag im April in der Wismarer Innenstadt: „Ich hab ihn gar nicht erkannt, aber er mich offensichtlich. Ehe ich realisieren konnte, was passiert, hatte ich schon das Messer im Bauch.“ Er habe seinen Angreifer angefleht, aufzuhören. Er habe sich mehrfach entschuldigt. „Aber er machte weiter.“

Der 29-jährige Alexander L. muss sich vor Gericht wegen seiner Messerattacke verantworten. Quelle: dpa

Von RND/cab