Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama US-Justiz-Ikone Ruth Bader Ginsburg musste operiert werden
Nachrichten Panorama US-Justiz-Ikone Ruth Bader Ginsburg musste operiert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 21.12.2018
Die Richterin des Obersten Gerichtshofes der USA, Ruth Bader Ginsburg, musste operiert werden. Quelle: J. Scott Applewhite/dpa
Anzeige
Washington

Die US-Justiz-Ikone Ruth Bader Ginsburg (85) hat sich einer Operation an der Lunge unterzogen, nachdem Ärzte zwei bösartige Knoten gefunden hatten. Das gab das höchste US-Gericht, der US-Supreme-Court, am Freitag bekannt. Die Richterin zählt zu den bekanntesten und einflussreichsten Juristinnen der USA - sie gilt als eine der Vorreiterinnen für Frauenrechte und liberale Denkweisen.

Der Eingriff sei am Freitag in einem New Yorker Krankenhaus vorgenommen worden, teilte das Gericht weiter mit. Die Knoten seien durch einen Zufallsbefund entdeckt worden, nachdem sich Ruth Bader Ginsburg nach einem Sturz und zwei gebrochenen Rippen einer Untersuchung unterzogen hatte.

Ruth Bader Ginsburg : Keine Anzeichen für weitere Probleme

Es gebe derzeit keine Anzeichen für weitere Gesundheitsprobleme. „Derzeit sind keine weiteren Behandlungen geplant“, heißt es in der Stellungnahme des Supreme Courts. Die 85-jährige Ginsburg werde jedoch einige Tage im Krankenhaus bleiben.

Das Leben und Wirken der berühmten Juristin ist kürzlich verfilmt worden. Der Streifen mit Felicity Jones in der Titelrolle der „RBG - ein Leben für die Gerechtigkeit“ ist seit 13. Dezember auch in deutschen Kinos zu sehen.

Von RND/dpa