Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Und es war Sommer (II)
Nachrichten Panorama Und es war Sommer (II)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 27.05.2016
Von Uwe Janssen
Baumhaus / Symbolbild
Klein, aber mein: Bau, Besitz und Verteidigung eines Baumhauses sind die beste Vorbereitung auf das Erwachsenenleben. Quelle: Nuskin / CC BY 2.0
Anzeige

Früher waren die Sommer nicht nur besser, wärmer und länger. Sie waren auch bunter. So verblasst die alten Fotos sind, so intensiv sind die Farben in der Erinnerung. Gras grün, Himmel blau, Rosarot. Rosa war eine gemütliche Nachbarin mit beständig gesunder Gesichtsfarbe.

Rosa wohnte im Haus nebenan, was auf dem Land einer Entfernung entsprach, für die man in der Stadt schon mal den Bus nehmen würde. Dazwischen: Weideland, ein Tümpel, Bäume. Krass farbig natürlich.

Wehrhafte Baumbewohner

Einer dieser Bäume war unser Nachmittags-nach-den-Hausaufgaben-Zuhause. Gelegentlich auch das Nachmittags-statt-der-Hausaufgaben-Zuhause. Baumhäuser sind für Kinder der erste ernsthafte Versuch, flügge zu werden. Ein cooles Baumhaus kann den Weg ebnen für eine erfolgreiche Managerkarriere. Oder für zwei Tage Kinderzimmer aufräumen ohne Hofgang.

Eltern verstehen so was nicht. Eltern haben keine Ahnung, was es heißt, wenn ein gedeihender architektonischer Jahrhundertentwurf durch einen banalen Zwischenruf wie "Reinkommen, Abendessen!" zunichtegemacht wird. Sie verstehen auch nicht, dass man sein Refugium tagsüber verteidigen und nachts schützen muss.

Dass man den Zugang zum Baum durch allerlei stachliges Gestrüpp erschwert, fanden sie noch okay. Aber schon die Fallgrube, deren Aushub wirklich Mühe und Kinderschweiß gekostet hatte, sorgte für schlechte Stimmung. Erst recht, als ein neugieriger Spaziergänger reintrat.

Fallgrube geht immer

Für uns ein strategischer Erfolg, für Erwachsene ein Skandal und Versicherungsfall, der sich in diesem Fall durch Dorfklüngelbonus und gutes Zureden ("Ist ja noch mal gut gegangen") abwenden ließ. Beim dreitägigen Kinderzimmeraufräumen hatte man genug Zeit zur Einsicht. Der Mann wäre wohl keine Bedrohung gewesen, aber man kann sich seine Feinde eben nicht aussuchen.

Nach dem Zuschütten der Fallgrube mussten wir auch die Ideen Fallstricke und Backsteinpendel begraben und unser Baumhaus nachts sich selbst überlassen. Aber wir wussten jetzt, wie man sein Anwesen verteidigt.

Wir wurden dann alle zu Spießern mit abschließbaren Türen und Fenstern. Aber falls die Zeiten mal schlechter werden – eine schöne Fallgrube geht immer.

Panorama Lärmbelustigung mit Imre Grimm - Krank durch Kreischsägen
Imre Grimm 27.05.2016
Deutsche Presse-Agentur dpa 27.05.2016
Deutsche Presse-Agentur dpa 27.05.2016