Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Und als Beilage: Lungenbrötchen
Nachrichten Panorama Und als Beilage: Lungenbrötchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 21.08.2015
Von Uwe Janssen
Foto: Die Berner Speckwürstl klassisch mit Senf. Quelle: Joerg Mikus
Anzeige

Da stand "Berner Würstchen mit Laugenbrötchen" auf der Speisekarte. Was ja nichts Schlimmes ist, zumindest für Freunde von Würstchen, denen man geschmacklich so wenig zutraut, dass man sie nicht nur mit Käse ausstopft, sondern auch noch mit Schinken umwickelt.

Würstchen ist für dieses stramme Fettbömbchen eine fast anmaßende Verniedlichung. Andererseits ist es in Zeiten des allgemeinen Vegan-Wahns auch ein Fanal des Widerstands. Das Berner Würstchen, in diversen internationalen Nährwerttabellen auf Spitzenplätzen vertreten, gibt Menschen Hoffnung, die versuchen, ohne Apfel-Holunder-Lupinen-Cocktail und laktosefreien Milchreis über die Runden zu kommen. Wenn man in Berlin eine Hipster-Kneipe räumen möchte, braucht man keine scharfe Schusswaffe – es reicht ein vorgehaltenes Würstchen. Die Wumme von Bern, wie der deutsche Fußballfreund sagt.

Anzeige

Und da stand es nun eben auf dieser Speisenkarte. "Berner Würstchen mit Laugenbrötchen". Aus dem Augenwinkel betrachtet, sah das letzte Wort einen ersten entscheidenden Moment lang nicht wie "Laugenbrötchen" aus, sondern wie "Lungenbrötchen". Was trotz des umgehenden korrigierenden Kontrollblicks eine interessante Assoziationskette nach sich zog. Da servierte also ein Wirt nicht nur die ultimative Schweizer Wurstsünde, sondern legte auch gleich noch eine Zigarette dazu. Und weil er ein Wirt vom alten Schlag und dazu noch ein ganz lustiger war, nannte er die Zigarette Lungenbrötchen, so wie er Kaffee Käffchen nannte, Bier Hopfenkaltschale, Tanzen Abhotten und Schlafen Matratzenhorchdienst. Und nun servierte er als Sättigungsbeilage keinen Kartoffelstampf oder Reis, sondern ’ne schöne Camel ohne oder Roth-Händle. Da klatschen die Lungenflügel.

Was würde passieren? Vermutlich würden die Nichtraucher ein anderes Gericht wählen oder die Beilage liegen lassen, weil sie doch scharf auf die Wurstmumie sind. Vielleicht würden einige das Rauchen einfach wieder anfangen, weil man das Leben nach dem Genuss eines Berner Würstchens ohnehin neu überdenken muss. Vielleicht würden Raucher das Fleisch liegen lassen und sofort mit dem Rauchen anfangen. Oder nachfragen, ob wenigstens die Zigarette vegan ist. Wegen der Gesundheit und so.

Aber: nur verguckt. Schade eigentlich.

Deutsche Presse-Agentur dpa 06.08.2015
Panorama Anfänge des Outdoor-Trips - An der schönen rauen Donau - Teil eins
Uwe Janssen 21.08.2015
Deutsche Presse-Agentur dpa 06.08.2015