Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Panorama Wieder Kinderpornorazzia auf Campingplatz
Nachrichten Panorama Wieder Kinderpornorazzia auf Campingplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 18.09.2019
Auf einem Campingplatz in Herford ist es zu einer Durchsuchung wegen Kinderpornoverdachts gekommen. (Symbolbild)
Herford

In Ostwestfalen-Lippe hat es erneut eine Razzia auf einem Campingplatz wegen Kinderpornoverdachts gegeben. Das berichtet das „Westfalen-Blatt“. Die Polizei habe demnach zwei Wohnwagen sichergestellt. Die Vorwürfe richten sich gegen einen 56-Jährigen, der in Hiddenhausen (Kreis Herford) wohnen soll. Dem Bericht zufolge soll der Mann bei der Polizei vernommen, später aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden sein. Der Verdächtige sei nicht vorbestraft.

Die Beamten durchsuchten laut dem Bericht sowohl die Wohnung des Mannes als auch zwei Wohnwagen auf dem Campingplatz im Herforder Stadtteil Eickum. Anders als im Fall Lügde bestehe hier aber nicht der Verdacht des Missbrauchs von Kindern.

Erhebliche Datenmengen in Wohnung und Wohnwagen gefunden

„Die Durchsuchungen führten zum Auffinden von erheblichen Datenmengen, gespeichert auf PC, Laptops, anderen Medien sowie mehreren Hundert CDs, die in den Wohnbereichen des Tatverdächtigen sichergestellt werden konnten“, heißt es in einer Erklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen seien dem Bericht zufolge nach einem anonymen Hinweis aufgenommen worden.

Bei der Sichtung der Fotos und Videos bekomme die Herforder Polizei Unterstützung unter anderem vom Landeskriminalamt in Düsseldorf, berichtet das „Westfalen-Blatt“ weiter.

Lesen Sie auch: Im Namen der Kinder – Die Lehren aus dem Fall Lügde

RND/hsc

Ein Mann aus dem US-Bundesstaat Oregon hatte dreifaches Glück - nachdem er zweimal eine Krebserkrankung besiegte, gewann er den Jackpot im Lotto. Und das, obwohl seine Frau ihm kein Glück gewünscht hatte.

18.09.2019

Er wollte eigentlich nur drei Stunden wandern, doch daraus wurde eine Odyssee: Ein Wanderer schleppte sich mit erheblichen Verletzungen durch die australische Wildnis, bis er gefunden wurde.

18.09.2019

Streckensperrungen, Umleitungen und lange Wartezeiten - Zugreisende mussten am Dienstag in Norddeutschland wegen Sturmschäden viel Geduld mitbringen. Auch am Mittwoch fallen noch Züge aus, doch die Lage entspannt sich.

18.09.2019