Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Zahl der Opfer nach Hauseinsturz weiter gestiegen – auch Mädchen (3) tot
Nachrichten Panorama Zahl der Opfer nach Hauseinsturz weiter gestiegen – auch Mädchen (3) tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 02.01.2019
Rettungskräfte am eingestürzten Hochhaus. Quelle: AP Photo/Maxim Shmakov
Moskau

Die Zahl der Toten nach dem teilweisen Einsturzes eines Wohngebäudes in Russland hat sich nach Angaben von Rettungsdiensten auf mindestens 21 erhöht. Unter mehreren am Mittwoch entdeckten Leichen war auch die eines dreijährigen Mädchens, wie russische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf das Ministerium für Notlagen berichteten. 20 Bewohner des Gebäudes, darunter mehrere Kinder, wurden am Mittwoch noch vermisst.

Das zehnstöckige Gebäude in der Stadt Magnitogorsk im Ural war am Montagmorgen teilweise eingestürzt, vermutlich infolge einer Gasexplosion. Angesichts nächtlicher Temperaturen von minus 20 Grad wurde den Vermissten kaum noch eine Überlebenschance eingeräumt.

Ein elf Monate alter Junge, der am Dienstag nach fast 36 Stunden in eisiger Kälte lebend geborgen wurde, befand sich in ernstem, aber stabilen Zustand in einem Moskauer Krankenhaus. Er war vom Gesundheitsministerium zur Behandlung in die 1400 Kilometer entfernte russische Hauptstadt geflogen worden. Gesundheitsministerin Veronika Skworzowa sagte, das Kleinkind habe oberflächliche Kopfwunden, aber offensichtlich keine Gehirnschäden.

Von RND/AP