Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Ausrutscher: Präsidentschaftsbewerber verwechselt SMS und Website
Nachrichten Politik Ausrutscher: Präsidentschaftsbewerber verwechselt SMS und Website
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 01.08.2019
Zwei Kandidaten im demokatischen Wahlkampf: New Jerseys Senator Cory Booker (l) und ehemaliger Vizepräsident Joe Biden (r) während einer Debatte des US-amerikanischen TV-Senders CNN im Fox Theater in Detroit. Quelle: imago images / UPI Photo
Anzeige
Detroit

US-Präsidentschaftsbewerber Joe Biden hat sich bei der zweiten Fernsehdebatte der Demokraten in Detroit einen Fauxpas geleistet. „Wenn Sie mir zustimmen, gehen Sie auf Joe30330 und helfen Sie mir bei diesem Kampf“, sagte er am Mittwochabend (Ortszeit) in seiner Schlussbotschaft. Der Ex-Vizepräsident Biden (76) meinte damit, die Zuschauer sollten eine SMS an besagte Nummer schicken. So wie er es formulierte, klang es jedoch nach einer Internetseite: „Joe30330.com“.

Der frühere US-Vizepräsident erntete dafür im Netz viel Spott - und manche nutzten die Gelegenheit, Domains mit einer Kombination aus „Joe“ und den von Biden genannten Ziffern einzurichten. So auch das Team von Mitbewerber Pete Buttigieg (37): Wer auf Joe3030.com klickt, gelangt nun auf die Seite des aufstrebenden Bürgermeisters aus Indiana. Die Adresse joe30330.com führt dagegen zu einer Spaßseite.

Anzeige

Biden selbst äußerte sich nach der Debatte auf Twitter und präzisierte seine Botschaft. Sein Team sicherte sich derweil die Domain joe33030.com.

Von dpa/RND