Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Bürgerschaft gedenkt gestorbener Kultursenatorin
Nachrichten Politik Bürgerschaft gedenkt gestorbener Kultursenatorin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 12.10.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Die verstorbene Kultursenatorin Barbara Kisseler. Quelle: Marcus Brandt/Archiv
Hamburg

Sie habe Spuren hinterlassen.

Von Anfang an sei Kisseler ein Grundgedanke wichtig gewesen: "Kultur darf nicht nur etwas für Eliten, sondern muss für jeden von uns zugänglich sein - so wie auch bei der Elbphilharmonie", sagte Veit - und fügte an: "Wie sehr hätten wir ihr gewünscht, die Eröffnung des Hauses mitzuerleben."

Kisseler war am vergangenen Freitag nach langer Krankheit im Alter von 67 Jahren gestorben. Auf der Senatsbank des Parlaments erinnerten ein Foto und weiße Blumen an die parteilose Politikerin. Im Anschluss wollten sich die Abgeordneten in einer Aktuellen Stunde unter anderem mit dem vergangene Woche eröffneten Röntgenlaser "European XFEL" und der Reform der Erbschaftsteuer befassen.

dpa

Man konnte es ahnen: Die Menschen in Norddeutschland fühlen sich weniger gestresst als ihre Landsleute im Süden. 61 Prozent der Bundesbürger empfinden mindestens manchmal Druck, ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK), die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.10.2016

Der in Leipzig gefasste 22-jährige Terrorverdächtige Dschaber Al-Bakr wurde laut Innenminister Thomas de Maizière bereits 2015 von deutschen Behörden überprüft – allerdings ohne Ergebnis. Unterdessen fordert der SPD-Politiker Johannes Kahrs das Bundesverdienstkreuz für die Syrer, die al-Bakr dingfest gemacht hatten.

12.10.2016

Der frühere FDP-Fraktionssprecher Christian Albrecht ist neues Mitglied des schleswig-holsteinischen Landesrechnungshofs. Der Landtag wählte den 51-Jährigen am Mittwoch einstimmig auf Vorschlag der Landesregierung.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.10.2016