Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Albig erwägt Minderheitsregierung
Nachrichten Politik Albig erwägt Minderheitsregierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:30 20.12.2015
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Will entschlossen auch in einer Minderheitsregierung agieren: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD). Quelle: Ulf Dahl (Archiv)
Anzeige
Kiel

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat als künftige Machtoption für die SPD eine rot-grüne Minderheitsregierung ins Gespräch gebracht. „2017 wird das in Deutschland sicher kein Thema sein, aber mittelfristig sollten wir offener werden für solche Überlegungen“, sagte Albig der Tageszeitung „Die Welt“ (Sonnabend). Das sei demokratietheoretisch eine durchaus charmante Lösung in einer Welt, die sich kaum noch für vier Jahre in einen Vertrag pressen lasse.

Bei den Grünen trafen die Überlegungen auf wenig Unterstützung. „Eine Minderheitsregierung birgt die Gefahr, die Menschen zu überfordern“, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter der „Welt“. Er könne sich das aktuell nur schwer vorstellen. In Umfragen verharrt die SPD seit Monaten bei etwa 25 Prozent, während die Grünen aktuell auf zehn Prozent Zustimmung kommen.

Anzeige

Albig sieht Dänemark als Vorbild

Albig nannte als Beispiel für seine Überlegungen das „dänische Modell“, in dem „keine in Stein gemeißelten Koalitionsverträge“ gemacht würden, sondern um das jeweilige Projekt gerungen werde. Albig betonte zugleich, dass für ihn im Bund alles andere außer Rot-Grün nicht erstrebenswert wäre, auch wenn ein solches Bündnis rechnerisch derzeit nur sehr schwer vorstellbar sei.

Für die Bundestagswahl 2017 müsse es das Ziel der SPD sein, „dass es ohne sie in Deutschland keine Regierung gibt“, sagte Albig. Wenn seine Partei sogar den Kanzler stellen könne, umso schöner. „Aber das primäre Ziel muss Regierungsbeteiligung lauten.“ Sigmar Gabriel sollte als Parteichef den Erstzugriff auf die Kanzlerkandidatur haben, sagte der schleswig-holsteinische Regierungschef. Er teile zwar nicht jede seiner Positionen. „Aber in der Summe sehe ich keinen in der SPD, der das besser machen könnte als Sigmar Gabriel.“

Mehr zum Thema

Auf Wiederwahl setzt die Kieler Koalition für 2017. Ministerpräsident Albig sagt, er habe noch Wichtiges vor. Ein Projekt zielt besonders auf die Mitte der Gesellschaft.

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.12.2015

Über Schleswig-Holstein sind nach Einschätzung von Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) in diesem Jahr wohl mehr als 60 000 Flüchtlinge unregistriert nach Skandinavien gereist.

Deutsche Presse-Agentur dpa 19.12.2015

Einfache Antworten auf die Terrorgefahr hat auch der Kieler Regierungschef nicht. Albig befürchtet weitere Attentate als Reaktion auf Luftangriffe in Syrien und setzt auf langfristige Friedensarbeit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 18.12.2015

Der libanesische Extremist Samir Kuntar ist nach Angaben der Hisbollah-Miliz bei einem israelischen Luftangriff in Syrien getötet worden. Israelische Kampfflugzeuge hätten am Samstagabend ein Wohngebäude in Dscharamana, einem Vorort der syrischen Hauptstadt Damaskus, mit Raketen angegriffen, berichtete der Hisbollah-Fernsehsender Al-Manar am Sonntag weiter.

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.12.2015

Zerreißt der Streit über den radikal rechten Thüringer Landeschef die rechtspopulistische AfD? Die Bundesvorsitzende Petry gerät zusehends in die Kritik. Höcke-Verteidiger wie -Gegner machen mobil.

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.12.2015

Die Arbeitslosigkeit ist auf einem Rekordtief. Doch viele Ältere haben davon selbst in Zeiten des Aufschwungs nichts. Immer mehr von ihnen sind auf Hartz IV angewiesen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.12.2015