Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Das Semesterticket kommt ins Rollen
Nachrichten Politik Das Semesterticket kommt ins Rollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 27.04.2018
Von Christian Hiersemenzel
Foto: Mit dem Semesterticket sollen alle Studenten überall in Schleswig-Holstein mit Bus und Bahn fahren können.
Mit dem Semesterticket sollen alle Studenten überall in Schleswig-Holstein mit Bus und Bahn fahren können. Quelle: Frank Peter
Anzeige
Kiel

Das für alle Studenten in Schleswig-Holstein mit der Semestergebühr obligatorisch zu lösende Semesterticket soll mit dem Wintersemester 2019/20 eingeführt werden, zu Beginn 99 Euro und in den Folgejahren 149 Euro kosten und neben dem Bahnverkehr in Schleswig-Holstein auch den Hamburger Verkehrsverbund (HVV) umfassen.

Die AfD stimmte dem Vorhaben zu und sprach von geübter Praxis auch in anderen Bundesländern, der SSW enthielt sich der Stimme, die SPD lehnte ab. Sie hatte bemängelt, dass Studenten gegenüber Auszubildenden bevorzugt würden. Auch sei es taktisch unklug, schon jetzt neun Millionen Euro als Ausgleichssumme in Aussicht zu stellen. „Warum sollten die Verkehrsbetriebe dann weniger Geld fordern?“, fragte der SPD-Abgeordnete Kai Vogel. Flemming Meyer (SSW) geißelte das Projekt als „studentische Klientelpolitik“.

Sensationsangebot für Studenten?

Damit löste er in den Reihen von CDU, Grünen und FDP Kopfschütteln aus. Lukas Kilian (CDU) wies darauf hin, dass die Studenten ihr Semesterticket schon bald aus eigener Tasche bezahlen müssten. Und Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) sprach von einem „Sensationsangebot“.

In Nordrhein-Westfalen zahlten Studierende zum Teil über 200 Euro, in Hamburg auch schon 173 Euro – und zwar einzig für die Nutzung des HVV. Aus Vogels emotionalem Duktus spreche purer Frust, weil der SPD-geführten Vorgängerregierung trotz eines Verhandlungsmarathons kein Durchbruch gelungen sei. „Wir sind bereit, für die Anstoßfinanzierung Geld in die Hand zu nehmen.“

In den vergangenen Tagen hatten sich die Jamaikaner noch einmal mit Vertretern der Studierendenausschüsse getroffen, um Irritationen aus dem Weg zu räumen. Diese haben beim Semesterticket das letzte Wort.

27.04.2018
27.04.2018