Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Europäischer Grünen-Chef Bütikofer warnt vor weiterer Zuspitzung am Golf
Nachrichten Politik Europäischer Grünen-Chef Bütikofer warnt vor weiterer Zuspitzung am Golf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 14.06.2019
Auf einem Videostandbild wurden mit roten Pfeilen Stellen am Rumpf des Schiffes Kokuka Courageous markiert, an der zum einen eine Explosion stattfand und an der zum anderen eine angebliche Mine befestigt ist. Das Video wurde vom US Militär verbreitet. Quelle: U.S. Central Command/AP/dpa
Brüssel

Der Vorsitzende der europäischen Grünen, Reinhard Bütikofer, warnt vor einer weiteren Zuspitzung der Lage am Persischen Golf. „Es gibt auf beiden Seiten dieses gefährlichen Konfliktes Extremisten, die mit verblendeter Provokation eskalieren“, sagte Bütikofer, der Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei ist, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

„Es ist die Verantwortung der iranischen Führung wie auch des amerikanischen Präsidenten gegen solche Akteure unmissverständlich Position zu beziehen und Chancen zur Deeskalation, die im Besuch des japanischen Premierministers liegen, nicht zu vergeuden.“

Bei den Zwischenfällen nahe der Küste des Irans waren am frühen Donnerstagmorgen zwei Tanker beschädigt worden. Das zweite der beiden Schiffe, die „Front Altair“ einer norwegischen Reederei, geriet nach Explosionen in Brand. Die norwegische Seefahrtsbehörde sprach von einem Angriff, was die Reederei zunächst nicht bestätigte.

Lesen Sie auch einen Kommentar: Der Propagandakrieg hat längst begonnen

Die USA beschuldigten den Iran, hinter den mutmaßlichen Angriffen zu stecken. Es handele sich um eine „nicht hinnehmbare Eskalation der Spannung durch den Iran“, sagte US-Außenminister Mike Pompeo. Dem Iran gehe es darum, die Aufhebung der US-Sanktionen zu erzwingen.

Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif warf den USA seinerseits vor, die Öltanker-Vorfälle als Vorwand zu nehmen. „Mit einem Fetzen an Indizien haben die USA sofort den Iran beschuldigt (...) damit ist klar, dass das amerikanischen B-Team auf Plan B und auf Sabotage-Diplomatie umgeschaltet hat“, schrieb Sarif auf Twitter.

Lesen Sie auch die Pressestimmen: Angriff im Golf von Oman – „Iraner sind weder dumm noch selbstmörderisch“

Von RND/fras/dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Golf von Oman werden zwei Tanker attackiert. Schnell macht die US-Regierung den Iran für die Zerstörungen verantwortlich. Der Iran dementiert sofort. Eine kriegerische Eskalation ist bereits jetzt näher, als man es erahnen konnte – hat die Propaganda doch längst eingesetzt. Ein Kommentar von Gordon Repinski.

14.06.2019

Wenn am Samstag die entsprechende Verordnung in Kraft tritt, sind Elektro-Tretroller auf den deutschen Straßen zugelassen. Interessierte Verleiher haben sich in einigen Städten schon gemeldet. So bereiten sich die Kommunen auf das neue Verkehrsmittel vor.

14.06.2019

Es war der zweite Zwischenfall innerhalb kürzester Zeit im Golf von Oman: Erneut sind dort zwei Handelsschiffe mutmaßlich angegriffen worden. Viele Kommentatoren in den Medien werten die Lage als explosive Mischung. Ein Überblick.

14.06.2019