Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Fürs Tierwohl: Mehrheit der Bürger unterstützt höhere Fleisch-Steuer
Nachrichten Politik Fürs Tierwohl: Mehrheit der Bürger unterstützt höhere Fleisch-Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 08.08.2019
Agrarpolitiker von SPD und Grünen haben sich für eine höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch ausgesprochen. Die Mehrheit der Bevölkerung befürwortet dies. Quelle: Christophe Gateau/dpa
Anzeige
Essen, Berlin

Eine Mehrheit der Deutschen unterstützt laut einer Umfrage höhere Steuern auf Fleischprodukte. Mehr als jeder zweite Befragte bewertete die Forderung, Fleischprodukte für eine bessere Tierhaltung stärker zu besteuern, "sehr positiv" (34,8 Prozent) beziehungsweise "eher positiv" (21,6 Prozent), wie die Zeitungen der Essener Funke Mediengruppe am Donnerstag online berichteten. An der Umfrage in Zusammenarbeit mit dem Online-Meinungsforschungsinstitut Civey nahmen vom 6. bis 8. August 14.664 Menschen teil.

Etwa ein Drittel der Befragten lehnte höhere Steuern auf Fleisch dagegen ab. 12,9 Prozent bezeichneten einen solchen Schritt als "eher negativ", als "sehr negativ" 19,3 Prozent.

Anzeige

Große Kritiker der Steuer: AfD-Anhänger

Die deutlichsten Unterschiede beim Abstimmungsverhalten waren den Angaben zufolge bei der Parteizugehörigkeit zu erkennen. Die größten Kritiker der Vorstoßes waren AfD-Anhänger: Mit 60,9 Prozent sah die Mehrheit eine höhere Besteuerung von Fleisch negativ. Auffällig war zudem, dass Frauen eine höhere Steuer auf Fleisch eher befürworteten als Männer. Während sich 60,8 Prozent der weiblichen Befragten positiv äußerten, waren es bei den Männern nur 51,6 Prozent.

Hintergrund der Diskussion ist der vergünstigte Mehrwertsteuersatz für Fleisch in Deutschland in Höhe von sieben Prozent. Politiker von Grünen und SPD hatten sich jetzt für eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Fleisch auf den regulären Satz von 19 Prozent ausgesprochen. Zudem hatte der Deutsche Tierschutzbund eine eigene Sondersteuer für Fleischprodukte gefordert.

RND/epd