Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Jahresrückblick: Was 2018 die deutsche Politik bewegte
Nachrichten Politik Jahresrückblick: Was 2018 die deutsche Politik bewegte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 28.12.2018
Der Aufsteig der Grünen, Streit in der Union und der Fall von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz – so war das innenpolitische Jahr 2018. Quelle: dpa
Berlin

Das Jahr nach der Bundestagswahl war ein bedeutendes für die deutsche Innenpolitik. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verzichtete nach scharfer Kritik auf das Amt des Außenministers, Andrea Nahles wird die erste weibliche Vorsitzende der Sozialdemokraten. Die Flüchtlingsdebatte drohte im Sommer, die Union zu teilen und Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündete ihren Rückzug.

Die Nachwehen der zähen Koalitionsverhandlungen und der Streit um die Asylpolitik prägten nicht nur das Geschehen in Berlin. Auch auf die Landtagswahlen in Bayern und Hessen schlugen sich die Ereignisse und Streitthemen nieder. Alle wichtigen Ereignisse des Jahres, zusammengefasst in 12 Bildern.

Zwölf Monate, zwölf Ereignisse, die das politische Jahr in Deutschland prägten. Ein Rückblick in Bildern.

Von RND/jw/mkr

Die Planungen für den Teil des Fehmarnbelttunnels auf deutschem Hoheitsgebiet sind so gut wie abgeschlossen. Der Entwurf des Planfeststellungsbeschlusses werde am Abend an die beiden Vorhabenträger Femern A/S in Kopenhagen und den Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein verschickt.

28.12.2018

Nach mehreren Angriffen am Hambacher Wald während der Feiertage ist ein Camp der Braunkohle-Gegner durchsucht worden. Polizei und Umweltaktivisten gerieten bei dem Einsatz aneinander.

28.12.2018

Der Chef der Staatskanzlei, Dirk Schrödter, kritisiert Forderungen nach höheren Rundfunkbeiträgen. "Die Forderungen von ARD und ZDF, den Rundfunkbeitrag zu erhöhen und möglicherweise vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen, sind zu diesem Zeitpunkt völlig überflüssig und verfehlen das Ziel."

28.12.2018