Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Daniel Günther verteidigt Kubicki
Nachrichten Politik Daniel Günther verteidigt Kubicki
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 01.09.2018
Daniel Günther verteidigt Wolfgang Kubicki. Quelle: Frank Molter/dpa
Kiel

Wer den langjährigen schleswig-holsteinischen FDP-Fraktionschef und seine politische Arbeit kenne, könne nicht auf so einen Gedanken kommen.

Kubicki selbst hatte der «Rhein-Neckar-Zeitung» (Saonnabend) gesagt, er müsse sich bei der Kanzlerin nicht entschuldigen. «Ich habe eine unglückliche Wortwahl getroffen, aber in der Sache bleibe ich dabei.» Internen Kritikern in der FDP riet Kubicki zu mehr Gelassenheit.

Kubicki hatte angesichts der rechtsextremen Ausschreitungen in Chemnitz gesagt: «Die Wurzeln für die Ausschreitungen liegen im "Wir schaffen das" von Kanzlerin Angela Merkel.» Die CDU-Vorsitzende hatte den Satz am 31. August 2015 vor dem Hintergrund der damals in großer Zahl nach Deutschland kommenden Flüchtlinge gesagt.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Staatsschutz ermittelt wegen Volksverhetzung gegen zwei Bundespolizisten und einen Sicherheitsbeamten. Die Männer sollen in Rosenheim fremdenfeindliche Parolen gerufen und den Hitlergruß gezeigt haben.

01.09.2018

Bei den Ausschreitungen am Montag in Chemnitz wartete die Polizei vergebens auf Verstärkung. Laut einem Medienbericht hätte das verhindert werden können, wenn es nicht zu einer Panne gekommen wäre.

01.09.2018

US-Senator John McCain starb vor einer Woche im Alter von 81 Jahren. Der Leichnam des Politikers wurde am Freitag im Kapitol aufgebahrt. Zur Trauerfeier am Samstag werden auch die ehemaligen Präsidenten Barack Obama und George W. Bush erwartet. Donald Trump nimmt nicht teil.

01.09.2018