Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Kurt Beck würgt Kritiker ab: "Sie sind dumm"
Nachrichten Politik Kurt Beck würgt Kritiker ab: "Sie sind dumm"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 04.10.2012
Kurt Beck hatte sich nicht ganz im Griff. Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv
Mainz/München

Der Bürger hatte dem scheidenden rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten zugerufen: "Die Bayern bezahlen den Nürburgring". Als der Kritiker weiterredete, fügte Beck genervt hinzu: "Sie sind nicht ehrlich, Sie sind dumm." Die größtenteils landeseigene Nürburgring-Besitzgesellschaft hat Insolvenz angemeldet. Das Land musste Steuergeld in dreistelliger Millionenhöhe zuschießen, das möglicherweise verloren ist.

Die CDU in Rheinland-Pfalz sprach von einer "Entgleisung". Das sei eines Ministerpräsidenten unwürdig, kritisierte CDU-Generalsekretär Patrick Schnieder. Die SPD hält die Kritik für überzogen. "Für mich war das ein Temperamentsausbruch", sagte SPD-Generalsekretär Alexander Schweitzer. Die CDU lege das "Moralempfinden einer höheren Töchterschule" an den Tag. "Ich als Pfälzer weiß, dass zwischen Pfälzern und Bayern schon von jeher ein rustikaler Umgangston gepflegt wurde."

Beck ist bekannt dafür, dass er auch mal Nerven zeigen kann. Im Jahr 2006 hatte der Arbeitslose Henrico Frank ihn für Hartz IV und Millionen Arbeitslose verantwortlich gemacht, woraufhin Beck sagte: "Wenn Sie sich waschen und rasieren, haben Sie in drei Wochen einen Job." Beck hatte am vergangenen Freitag seinen Rücktritt für Januar angekündigt.

dpa

US-Präsident Barack Obama hat seinem Herausforderer Mitt Romney vorgeworfen, in der TV-Debatte am Mittwochabend die Unwahrheit gesagt zu haben. Der Republikaner habe vor Millionen Fernsehzuschauern seine tatsächlichen politischen Absichten verschleiert.

04.10.2012

Angesichts fehlender Milliarden für die Modernisierung der Verkehrswege ist eine Debatte über eine City-Maut für Autofahrer in deutschen Städten entbrannt.Baden-Württembergs Ressortchef Winfried Hermann (Grüne) sprach sich bei der Verkehrsministerkonferenz in Cottbus dafür aus, Kommunen das Recht zum Erheben von Gebühren zu geben.

04.10.2012

Nach dem Granatenangriff auf ein Grenzdorf hat die türkische Regierung jetzt freie Hand für Militäreinsätze im Nachbarland Syrien. Das Parlament in Ankara erlaubte der Regierung für ein Jahr Einsätze auch über die Grenze hinweg.

04.10.2012