Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Politik Lottogesellschaften: mehr Maßnahmen gegen Online-Casinos
Nachrichten Politik Lottogesellschaften: mehr Maßnahmen gegen Online-Casinos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 16.02.2017
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Der Geschäftsführer von Lotto Hamburg Torsten Meinberg. Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv
Hamburg

"Casinospiele und Online-Poker gehören zu den gefährlichsten Glückspielen", erklärten die Geschäftsführer von Lotto Hamburg im Namen der 16 Regionalgesellschaften am Donnerstag in der Hansestadt. "Sie bergen eine hohe Suchtgefahr und gefährden die wirtschaftliche Existenz der Spieler." Deshalb sei eine zentrale Aufsichtsbehörde erforderlich, die alle erlaubten Glücksspiele überwacht und illegale Angebote bekämpft. Bislang sei diese Aufgabe den Bundesländern überlassen, die dafür oft nicht über die notwendigen Ressourcen verfügten.

Die Ministerpräsidenten der Bundesländer haben sich auf einen neuen Glücksspielstaatsvertrag verständigt, der Mitte März unterzeichnet und anschließend zur Verabschiedung in die Landesparlamente eingebracht werden soll. Die Hamburger Lottogesellschaft hat gegenwärtig die Federführung für die 16 regionalen Gesellschaften des Deutschen Lotto- und Totoblocks inne.

dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat jede Täuschung der Öffentlichkeit in der Affäre um die massenhafte Datenspionage des US-Geheimdienstes NSA zurückgewiesen.

16.02.2017

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Schleswig-Holstein ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen. Die Polizeiliche Kriminalstatistik (KPS) 2016, die am Donnerstag in Kiel vorgestellt wurde, weist einen Rückgang von 8,8 Prozent auf 7711 Fälle aus.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.02.2017

Kanzlerin Merkel sagt vor dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags aus. Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele fordert sie im Interview dazu auf, sich für Edward Snowden einzusetzen. Sonst könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Whistleblower Teil eines Tauschgeschäftes zwischen Russland und den USA werde.

16.02.2017